ÖAAB: "SPÖ macht Klassenkampf statt Sozialpartnerschaft"

Als „dumm“, „verantwortungslos“ und „kontraproduktiv“ bewertet man im ÖAAB das Arbeiterkammer-Video aus Oberösterreich

St.Pölten/Wien (OTS) - „Der sozialistische Klassenkampf aus dem vorvorigen Jahrhundert hat bei der roten Arbeiterkammer Oberösterreich voll durchgeschlagen“, zeigt sich NÖAAB-Landesgeschäftsführerin Bundesrätin Sandra Kern empört. „Dieses dumme und verantwortungslose Video zeigt, worum es der SPÖ in Wahrheit geht: Nämlich Arbeitgeber schlecht zu machen, auch auf Kosten der bewährten Sozialpartnerschaft. Wir hingegen sehen die Arbeitgeber als Partner, mit denen wir gemeinsam Antworten auf die Herausforderungen der neuen Zeiten finden wollen“, so Kern.

ÖAAB-Generalsekretär Karl Nehammer ergänzt: „Gerade in einer Phase, wo die Sozialpartner konstruktiv an neuen Arbeitszeitmodellen und der flächendeckenden Einführung eines Mindestlohnes arbeiten, ist dieses plumpe Video absolut kontraproduktiv. Die SPÖ sollte sich sofort wieder aus dem veralteten Klassenkampf-Eck herausbewegen und das peinliche Video endlich aus dem Netz nehmen. Dann können auch die SPÖ-Kollegen zur bewährten Sozialpartnerschaft zurückkehren.“


Rückfragen & Kontakt:

NÖAAB
Andreas Steiner, BA
Presse und Politik
0664/8238476
andreas.steiner@noeaab.at
www.noeaab.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAB0001