Mitterlehner: Zinsgünstiges Kreditprogramm für Klein- und Mittelbetriebe im Ministerrat

Mittelstand wird mit besonders zinsgünstigen Krediten unterstützt - 2017 sind 600 Millionen Euro verfügbar - Angebote für Kleinkredite und Gründer weiter verbessert

Wien (OTS/BMWFW) - "Die Konjunktur zieht, die Investitionslaune steigt. Umso wichtiger sind günstige Finanzierungskonditionen für die heimische Wirtschaft", sagt Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner anlässlich des am Dienstag im Ministerrat beschlossenen ERP-Jahresberichts und Jahresabschlusses. Demnach hat der ERP-Fonds im Wirtschaftsjahr 2016 ein Kreditvolumen von 494 Millionen Euro für 1.126 Projekte vergeben. „Damit konnten Investitionen von 731 Millionen Euro ausgelöst und tausende Arbeitsplätze gesichert und geschaffen werden“, hebt Mitterlehner hervor.

98,5 Prozent der Zusagen und 86,7 Prozent der Förderungsleistung gingen an kleine und mittlere Unternehmen. Allein im Tourismus konnten 36 Projekte mit einem Kreditvolumen von 78 Millionen Euro und einem Investitionsvolumen von 133 Millionen Euro unterstützt werden. Über das eigene Kleinkredite-Programm hat der ERP-Fonds im Vorjahr 849 Projekte mit 73 Millionen Euro unterstützt. „Von diesem Angebot profitieren gerade kleine Unternehmen und Ein-Personen-Unternehmen besonders“, so Mitterlehner.

Ausblick: Höhere Kreditobergrenzen und noch günstigere Kredite für junge Unternehmen

Für 2017 ist ein zinsgünstiges Kreditvolumen von 600 Millionen Euro abrufbar. „Wir rechnen mit einer starken Nachfrage, weil die Wirtschaft wieder stärker in neue Produkte und Verfahren investiert. Das sichert Wachstum, Arbeitsplätze und Innovation“, sagt Mitterlehner. In der tilgungsfreien Zeit liegt der Zinssatz bei 0,5 Prozent, in der Tilgungszeit bei kurzer Laufzeit (bis zu 6 Jahren) bei 0,75 Prozent. Bei langer Laufzeit (10 bis 15 Jahren) wurde der Zinssatz zuletzt auf 0,75 Prozent abgesenkt.

Wesentliche aktuelle Neuerungen sind:

> Im Bereich der Kleinkredite wird die Obergrenze von 300.000 auf 500.000 Euro ausgeweitet. Damit kommt bei einem breiteren Kundenkreis ein vereinfachtes Verfahren zur Anwendung.

> Für größere Wachstumsprojekte wird die Kreditobergrenze von bisher 10 auf 30 Millionen Euro erhöht.

> Gründerinnen und Gründer sowie junge Unternehmen (bis 6 Jahre nach Gründung) erhalten besonders günstige Konditionen in Form eines niedrigen Fixzinssatzes von 0,5 Prozent über die gesamte Laufzeit.

Ein wichtiger Vorteil ist, dass die ERP-Kredite nicht das Budget belasten, weil sie aus den Rückflüssen eines Sondertopfes vergeben werden, der Österreich im Rahmen des Marshall-Planes zur Verfügung gestellt wurde.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
Mag. Volker Hollenstein
Pressesprecher des Vizekanzlers und Bundesministers
+43 1 711 00-805193 / Mobil: +43 664 501 31 58
volker.hollenstein@bmwfw.gv.at
www.bmwfw.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0003