Vorläufige polizeiliche Bilanz des Wiener Derbys vom 23.04.2017

Wien (OTS) - Das Fußball-Bundesligaspiel zwischen dem SK Rapid und dem FK Austria Wien fand heute weitgehend friedlich statt. Bei Zu-und Abstrom der ca. 26.000 Gäste kam es erwartungsgemäß zu Verkehrsbehinderungen. Nach dem Spiel wurden bei einigen Personen nach einer Rangelei Identitätsfeststellungen durchgeführt. Beim Abstrom kam es außerdem zu zwei Festnahmen wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt. Abströmende Fans sorgten darüber hinaus für Probleme im Fahrbetrieb der U-Bahn, da grundlos der Notstopp gezogen wurde. Im Bereich der Pyrotechnik wurden erneut viele Übertretungen bei beiden Fangruppierungen (bspw. Böller, Bengalen, Rauchtöpfe und Raketen) aufgezeichnet und zur Anzeige gebracht.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Paul EIDENBERGER
+43 1 31310 72114
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0005