Bayr zum Tag der Mutter Erde: ‚Greenwashing‘ ist kein Klimaschutz!

Schwerpunkt 2017: Umwelt und Bildung für Klimaschutz

Wien (OTS/SK) - „Klimaschutz muss glaubwürdig betrieben und darf nicht durch ‚Greenwashing‘ ersetzt werden“, betont Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung anlässlich des Internationalen Tages der Mutter Erde am 22. April. Wenn Palmöl Agrotreibstoff beigemischt und dies als Klimaschutzmaßnahme tituliert werde, sei dies laut der Nationalratsabgeordneten ein Paradebeispiel von „Greenwashing“. „Werden Wälder für die Produktion von Palmöl abgeholzt und Moore trockengelegt, ist die CO2-Bilanz von Palmöl einfach fatal. Man kann es Biosprit nennen und in grüne Schläuche füllen, die CO2-Bilanz bleibt eine Katastrophe“, ist Bayr überzeugt. Daher sei es wichtig, Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit im Sinne des Klimaschutzes zu betreiben, „damit Greenwashing als solches erkannt wird und die klimaschädlichen Produkte keine AbnehmerInnen finden“, fordert Bayr. Das Europäische Parlament hat Anfang April in einer Entschließung den Verzicht von Palmöl in Agrotreibstoffen ab dem Jahr 2020 gefordert. „Ich begrüße den Vorstoß meiner KollegInnen im EP und hoffe, dass sie sich mit der wichtigen Forderung durchsetzen werden“, kommentiert Bayr. ****

Derzeit werden 85 Prozent des weltweit in Umlauf befindlichen Palmöls in Indonesien und Malaysia produziert. „Täglich werden 670 Fußballfelder Waldfläche gerodet, um für die Produktion von Palmöl zusätzlich Platz zu machen. Das hat fatale Folgen für das Ökosystem und die betroffenen Menschen“, betont Petra Bayr. Der Anbau von Palmöl zerstöre nicht nur Regenwald, er befeuere auch Landnutzungskonflikte. „Menschen werden von ihrem Land vertrieben, um darauf Palmöl-Monokulturen zu betreiben. Wer sein Land in der Nähe der riesigen Monokulturen behalten konnte, ist in vielen Fällen mit Wassermangel und durch das intensive Düngen und den Einsatz von Pestiziden auf den Plantagen mit verseuchtem Grundwasser und verschmutzten Flüssen konfrontiert“, kritisiert Bayr. (Schluss) sc/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001