Mead Johnson Nutrition: Vordenker in Sachen CMA diskutieren die neuesten Innovationen in der diätetischen Behandlung des Etagenwechsels bei Allergien

Rotterdam, Niederlande (ots/PRNewswire) - Die World Allergy Organization schätzt, dass 1,9 % bis 4,9 % aller Kinder mit einer Kuhmilchallergie (CMA) leben, was diese Erkrankung unter den führenden umweltbedingten epidemischen Erkrankungen von Kindern der Entwicklungsländer positioniert. Besonders relevant ist für Experten dabei der Etagenwechsel, der normalerweise zusammen mit CMA auftritt und einen Bereich an ungedecktem Bedarf darstellt. Der Etagenwechsel ist der natürliche Verlauf von allergischen Erkrankungen, mit einer Progression von einem Ekzem und einer Lebensmittelallergie in der frühen Kindheit hin zu Asthma und allergischer Rhinitis im Schulalter. Da die Symptome jedoch häufig missverstanden und falsch interpretiert werden, wird der Etagenwechsel oft mit einem Mangel an klinischen Ansätzen zur Beseitigung in den frühen Stadien in Verbindung gebracht.

(Logo: http://mma.prnewswire.com/media/492348/PNI_Logo.jpg )

(Photo:
http://mma.prnewswire.com/media/483356/Mead_Johnson_Nutrition.jpg )

Die medizinische Gemeinschaftsucht auch weiterhin nach modernen Ernährungslösungen, die dabei helfen, in den frühen Stadien des Etagenwechsels Toleranz zu induzieren, da "Kinder mit CMA ein erhöhtes Risiko besitzen, andere allergische Erscheinungsformen zu entwickeln (AMs)", so Dr. Berni Canani, außerordentlicher Professor für Pädiatrie an der Universität von Neapel Federico II und Hauptuntersuchungsleiter des Europäischen Laboratoriums für die Untersuchung von lebensmittelinduzierten Erkrankungen während einer zweitätigen Veranstaltung, die von Mead Johnson Nutrition gesponsert wurde. Diese Veranstaltung, "Langfristige neue dietätische Behandlung von CMA; Konstruktion von Microbiomen ", startete gestern im niederländischen Rotterdam. Zu den Teilnehmern zählen fast 200 Gesundheitsexperten, die von einem Gremium von Vordenkern in Sachen Pädiatrie und Ernährung angeführt werden und die die Wichtigkeit der bahnbrechenden Innovationen hervorheben, um den Weg der Patienten zur CMA-Toleranz in früheren Stadien zu vereinfachen.

Eine der letzten Erkenntnisse in diesem Bereich wurde von Dr. Berni Canani bekannt gegeben, der erläuterte, dass er und sein Team kürzlich "herausfanden, dass eine extensiv hydrolisierte Kaseinformel, die L. rhamnosus GG enthält, das Auftreten anderer Etagenwechsel reduziert und die Rate der Toleranzerlangung auf 12, 24 und 36 Monate erhöhte", was die zunehmende Häufigkeit eines Etagenwechsels bei Kindern mit CMA senken könnte.

Laut Dr. Adam Fox, Beratender pädiatrischer Allergologe in Guy´s & St. Thomas´ Hospitals in London, der ebenfalls eine Sitzung über die Evolution der CMA-Behandlung leitete, werden "Änderungen (bei der Behandlung von Etagenwechseln) durch unser besseres Verständnis der zugrunde liegenden Mechanismen der Toleranzinduzierung zusammen mit den aufkommenden klinischen Daten zu Ansätzen, die diese beeinflussen können, angetrieben".

Dr. Gigi Veereman, Professorin der Freien Universität Brüssel und Beraterin für die pädiatrische Gastroenterologie und Ernährung im Universitätskrankenhaus Brüssel, teilte ihre Empfehlungen hinsichtlich des Ansatzes zu CMA. In Übereinstimmung mit den erfolgreichsten Nachweis-basierten Ansätzen hob sie die Verabreichung von Aminosäure und extensiven Hydrolysat-Formeln (AAF bzw. EHF) hervor, in denen EHF präzise eingeführt werden muss, um langsam eine Toleranz aufzubauen und Kuhmilch schrittweise wieder in die Ernährung aufzunehmen. Dr. Veereman betonte, dass in jedem Fall eine " Gründliche klinische Nachuntersuchung der Schlüssel ist".

Während die Podiumsredner die Teilnehmer dazu ermutigten, mehr Innovationen zu erfinden und auf eine bessere Behandlung des Etagenwechsels hinzuarbeiten, riefen sie auch dazu auf, Empfehlungen in bestimmten Bereichen zu vereinen, in denen Richtlinien fehlen. "Es besteht ein dringendes Bedürfnis für die Bestätigung der Symptome, eindeutige Kategorien und übersichtliche Behandlungsansätze", kommentierte Dr. Neil Shah, beratender pädiatrischer Gastroenterologe im Great Ormond Street Hospital und leitender Dozent der Katholischen Universität Leuven.

Über Mead Johnson Nutrition

Mead Johnson, ein globaler Führer in Sachen Kinderernährung, entwickelt, fertigt, vermarktet und vertreibt mehr als 70 Produkte in über 50 Märkten weltweit. Die Mission des Unternehmens ist die Ernährung von Kindern auf der ganzen Welt für den besten Start ins Leben. Der Name Mead Johnson steht seit über 110 Jahren für Kinderernährungsprodukte auf wissenschaftlicher Basis. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.meadjohnson.com.

Marta Yáñez, Kundenbetreuerin bei Weber Shandwick, +34-628-671-900, myanez@webershandwick.com; Elena Gracia, Kundenbeauftragte bei Weber Shandwick, +34-670-275-772, egracia@webershandwick.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0014