LAbg. Razborcan: „ÖVP NÖ wischt Vorwarnsystem vom Tisch!“

Lösungskompetenz statt Zuständigkeitsdiskussionen gefragt

St. Pölten (OTS) - „Keinen Deut auf einen konstruktiven Vorschlag einzugehen zeigt wieder einmal das Bild, das die ÖVP von Zusammenarbeit hat. Und vom Thema mit der bloßen Unzuständigkeitserklärung abzulenken ist typisch und wird auch von der FPÖ immer wieder gerne angewandt. Löst aber die Probleme nicht! Und das war am gestrigen Tag ja die Willenserklärung der neuen Landeshauptfrau, Probleme rasch - im Sinne der NiederösterreicherInnen - zu lösen“, so Razborcan als Reaktion auf die Aussendung von LAbg. Maier.

Im Übrigen solle Abg. Maier die Aussendung genau lesen, die damit begonnen hat den vielen HelferInnen - von Feuerwehr und Rettung - und hauptamtlich bei Polizei oder Winterdienst Beschäftigten zu danken. Diese haben zum wiederholten Mal Großartiges geleistet. Razborcan abschließend: „Schulmeistern hilft den hunderten AutofahrerInnen nicht, die gestern stundenlang in der Kälte ausharren mussten. Ein Vorwarnsystem könnte jedoch frühzeitig Mechanismen in Kraft setzen, die die NiederösterreicherInnen einerseits warnen und Sperren und Kontrollen vor dem Verkehrs-Chaos ermöglichen.“

Rückfragen & Kontakt:

SPNÖ-Landtagsklub
Anton Feilinger
Pressereferent
0699/13031166
anton.feilinger@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002