Eröffnung der neuen Sonderkrankenanstalt RZ Bad Schallerbach

Aus 2 mach 1 – Die Pensionsversicherungsanstalt stellt nach Zusammenlegung ihrer beiden Häuser in Bad Schallerbach den Zubau für die onkologische Rehabilitation vor

Wien (OTS) - Der offizielle Festakt fand in feierlichem Rahmen am Donnerstag, 20. April 2017 im adaptierten Gebäudekomplex der Sonderkrankenanstalt Bad Schallerbach statt. Die Pensionsversicherungsanstalt begrüßte als Festgäste u. a. Landesrätin Mag.a Christine Haberlander sowie weitere zahlreiche Ehrengäste aus der Landespolitik und dem Bereich des Gesundheits- und Sozialwesens.

Am Standort Bad Schallerbach ist es gelungen, die beiden bisherigen Häuser, das Ambulatorium Kurhaus und die Sonderkrankenanstalt, in ein Haus zusammenzuführen. Aufgrund der Fertigstellung des Zubaus der SKA-RZ wurde das Ambulatorium Kurhaus im Jahr 2016 endgültig geschlossen und der Betrieb mit dem der SKA-RZ zusammengelegt.

Das Haus der Sonderkrankenanstalt Bad Schallerbach, wie wir es heute kennen, wurde 1998 eröffnet und in den letzten 1½ Jahren, während der Entstehung des neuen Zubaus, einer Bestandsadaptierung unterzogen.

Während der Zeit der Renovierung konnte ein durchgehender Patientenbetrieb aufrechterhalten werden. Das Bestandsgebäude wurde sowohl in den Innenbereichen als auch in den Bereichen der Haustechnik auf einen zeitgemäßen Stand gebracht. Durch den Zubau wurden 80 zusätzliche Betten für die onkologische Rehabilitation geschaffen.

Manfred Anderle, Obmann der Pensionsversicherungsanstalt, hob in seiner Ansprache die immens hohe Bedeutung der Eigenen Einrichtungen und insbesondere der onkologischen Rehabilitation hervor und wies dabei gleichzeitig auch die jüngsten Angriffe auf Gesundheitseinrichtungen der Sozialversicherungsträger entschieden zurück:

„Die Eigenen Einrichtungen sind eine tragende Säule der Pensionsversicherungsanstalt und der Rehabilitation in Österreich. Bei ihren medizinischen Leistungen stehen die Patientinnen und Patienten und ihre medizinischen Bedürfnisse im Mittelpunkt. Wir bieten daher hier auch besondere Spezialleistungen für Menschen mit medizinisch schweren und komplexen Leiden an, die man am privaten Markt mangels finanzieller Gewinnaussicht gar nicht findet. Die Eigenen Einrichtungen liefern uns auch wichtige Erkenntnisse und Erfahrungen für die Weiterentwicklung der Reha-Medizin. Seit langem wurde in den Rehabilitationszentren der PVA die onkologische Rehabilitation, wenn auch organbezogen, durchgeführt. Auf Betreiben der PVA wurde die onkologische Rehabilitation als eigene Indikation in den österreichischen Rehabilitationsplan aufgenommen."

"Mit der Adaptierung der bestehenden SKA-RZ Bad Schallerbach und dem Zubau bietet die PVA in ihrem Rehabilitationszentrum nunmehr onkologische Rehabilitation auf höchstem Niveau an", so Anderle weiter. "Es ist unsere Aufgabe, den Menschen mit einer medizinisch hochwertigen Rehabilitationsleistung wieder in sein gewohntes berufliches und gesellschaftliches Leben zurückzuführen. Dieser Aufgabe werden wir durch professionelle, hoch motivierte Ärzte- und Therapeutenteams sowie durch die Modernisierung unserer Häuser nach den höchsten medizinischen Standards gerecht“. 

Landesrätin Mag.a Christine Haberlander zeigte sich in ihrer Eröffnungsansprache erfreut:

„Ich danke der PVA für diese große und wichtige Investition in Bad Schallerbach und für die damit verbundene Schaffung von mehr als 250 Arbeitsplätzen. Das Rehabilitationszentrum Bad Schallerbach leistet einen wertvollen Beitrag zur Sicherung der medizinischen Versorgung."

"Gesund sein und gesund bleiben, die Prävention im Rahmen der Gesundheitsvorsorge ist für mich als Gesundheits-Landesrätin ein besonderes Anliegen. Wenn Menschen aber bereits von einer Erkrankung betroffen sind, dann soll selbstverständlich eine bestmögliche medizinische Versorgung geleistet werden. Eine qualitativ hochwertige Rehabilitation ist bei vielen Erkrankungsbildern ein unverzichtbarer Bestandteil in der Behandlungskette zur Erreichung einer bestmöglichen Genesung. Das Rehabilitationszentrum Bad Schallerbach leistet in diesem Bereich seit Jahren einen sehr wertvollen Beitrag für die qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung in Oberösterreich. Nunmehr stehen für die Patientinnen und Patienten auch 80 zusätzliche Betten für Onkologische Reha zur Verfügung", so die Landesrätin.

Abschließend betonte Haberlander: "Durch das Engagement des Landes im Gesundheitsbereich und zukunftsorientierte Investitionen wie in Bad Schallerbach garantieren das Land Oberösterreich und seine Partner eine hohe Lebensqualität für die Menschen – in jeder Lebensphase."

Über die Einrichtung:

Die Sonderkrankenanstalt Bad Schallerbach im oberösterreichischen Hausruckviertel, betreut im neu adaptierten und erweiterten Haus jährlich knapp 3.000 Patientinnen und Patienten mit den Indikationen Neurologische Erkrankungen und Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates sowie seit Juli 2016 mit der Indikation Onkologische Erkrankungen. Die Diagnostik erfolgt mittels modernster Techniken wie zB Sonographie, Gefäßdiagnostik, Laryngoskopie, Echokardiografie etc.. Das Therapieangebot reicht in einem breiten Spektrum von der klassischen Physiotherapie und Ergotherapie bis zur psychologischen Betreuung, Lebensstilmodifikation, Musiktherapie und Ernährungsberatung.

Rückfragen & Kontakt:

Pensionsversicherungsanstalt
Mag.a Beatrix Böhm
Tel.: +43 1 50303 23700
E-Mail: beatrix.boehm@pensionsversicherung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PVA0001