Frauen und Flucht – Czernohorszky: „Mehr Bewusstsein für frauenspezifische Fluchterfahrungen schaffen!“

MA 17 setzt Schwerpunkt zum Thema „Frauen und Flucht“

Wien (OTS) - Laut Medien-Servicestelle Neue Österreicher/innen (MSNÖ) sind 38 Prozent der Asyl-AnstragstellerInnen in Österreich Frauen. Frauen fliehen häufig aus anderen Gründen als Männer. Im Zuge ihrer Flucht erfahren sie besonders oft Gewalt und machen traumatische Erfahrungen durch. „Es ist wichtig, diese frauenspezifischen Fluchterfahrungen zu erkennen und darauf aufmerksam zu machen“, betont Wiens Integrationsstadtrat Jürgen Czernohorszky. „Die Stadt setzt deshalb ganz bewusst einen Schwerpunkt zu diesem Thema.“

Vertreterinnen von Vereinen, Institutionen und sozialen Einrichtungen die sich mit Frauen-, Flüchtlings- und Integrationsarbeit beschäftigen, sehen sich häufig mit negativen Erfahrungen von Frauen, insbesondere mit (sexueller) Gewalt und Traumatisierungen, konfrontiert. In diesem Zusammenhang hat nun die „MA 17 – Integration und Diversität“ in Kooperation mit Hemayat erstmals einen Vortrag zur Thematik angeboten. Der Vortrag fand im Rahmen einer kostenlosen Veranstaltungsreihe der MA 17 statt.

Gewalt auf der Flucht

„Weibliche Fluchtgründe sind vielfältig: Frauen und Mädchen versuchen Krieg und Verfolgung, Folter, Ausgrenzung, struktureller Diskriminierung und Ausbeutung zu entkommen. Auf der Flucht durchleben viele von ihnen jedoch genau dasselbe noch einmal.“, erklärt Psychotherapeutin Sonja Brauner. Die Folge sind häufig langwierige Traumata. Die meisten von ihnen können nur verbessert und nie ganz geheilt werden. Zusammen mit den Anwesenden – die meisten aus der Frauen- und Flüchtlingsarbeit – erarbeitet Brauner Möglichkeiten Bewältigung von Traumata und gibt Ratschläge, wie man als HelferIn kompetent mit Erzählungen über Gewalt und Todesangst umgehen kann.

Weitere Vorträge

Am 24. Mai von 9 Uhr bis 12 Uhr widmet sich eine weitere Veranstaltung dem Thema Selbstbestimmung arabischer Frauen mit Fluchterfahrung. Anmeldungen sind bis zu drei Tage vor der Veranstaltung unter west@ma17.wien.gv.at möglich.

Pressebilder zu dieser Aussendung sind in Kürze unter www.wien.gv.at/pressebilder abrufbar. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Michaela Zlamal
Mediensprecherin StR Jürgen Czernohorszky
+43 1 4000 81446
michaela.zlamal@wien.gv.at

Julia Kreuer
Öffentlichkeitsarbeiterin MA 17 - Integration und Diversität
+43 1 4000 81551
julia.kreuzer@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005