Opilio-Kardinal-Rossi-Medaille: Hohe Auszeichnung für Landeshauptmann a.D. Josef Pühringer und Hofrat Mag. Wolfgang Rank

Wien (OTS) - Die Arbeitsgemeinschaft Katholischer Verbände (AKV) verleiht die Opilio-Kardinal-Rossi-Medaille 2017 an Landeshauptmann a.D. Dr. Josef Pühringer und an den langjährigen Präsidenten des Katholischen Laienrates Österreich Hofrat Mag. Wolfgang Rank.

Anerkennung eines Lebenswerks

Josef Pühringer wird diese bedeutende Auszeichnung für sein politisches Lebenswerk und seine herausragenden Leistungen verliehen, die er für das Laienapostolat erbracht hat. Die AKV spricht ihm damit ihren Dank, ihre Anerkennung und ihre hohe Wertschätzung für sein politisches Wirken und seine persönliche Lebensführung im Sinne christlicher Überzeugungen aus. 

Wie AKV-Präsident Helmut Kukacka dazu feststellt, war Pühringers Arbeit stets von hoher ethischer Verantwortung für die Gesellschaft und der ihm übertragenen öffentlichen Ämter - zuletzt das des Landeshauptmannes - geprägt. In all den Jahren seiner Amtstätigkeit war er nie in politische Affären oder Skandale verwickelt. Er bekannte sich stets offen zu seinem Glauben, ohne ihn wie eine Monstranz vor sich herzutragen. Er war stets glaubwürdig in der Lage, sein Handeln als Politiker in Übereinstimmung mit seinen christlichen Überzeugungen auszuüben und in der konkreten Politik umzusetzen. Er hat immer auch versucht, ein politisches Klima zu prägen, in dem sich niemand ausgegrenzt fühlen musste und es war ihm auch ein Anliegen, sich der Sorgen der „kleinen Leute“ anzunehmen.  

„Wir freuen uns, dass der Linzer Diözesanbischof Manfred Scheuer es übernommen hat, die Laudatio für Josef Pühringer zu halten“, stellte Kukacka fest. 

Ehrung für den langjährigen Präsidenten des Katholischen Laienrats Österreich

Zugleich mit Landeshauptmann Josef Pühringer wird die Opilio-Kardinal-Rossi-Medaille 2017 auch dem langjährigen Ehrenpräsidenten des Katholischen Laienrates Österreich, Mag. Wolfgang Rank verliehen. Wolfgang Rank hat sich speziell in vielen ehrenamtlichen Funktionen im katholischen Laienapostolat und der christlichen Bildungsarbeit profiliert. Der studierte Mittelschullehrer (Lehramtsprüfung für Latein und Griechisch und Englisch) war zuletzt Direktor des privaten Gymnasiums und Realgymnasiums Sachsenbrunn. Von 1977 bis 1990 war er zuerst Landesobmann und dann bis 2002 Bundesobmann der Vereinigung Christlicher Lehrer. Von 2000 bis 2012 war er Präsident des Katholischen Laienrates und seither ist er dessen Ehrenpräsident. Zudem ist er Mitglied des Steering Committees des „Europäischen Laienforums“. 

„Wolfgang Rank hat sich im Laufe seiner überzeugenden Berufslaufbahn und seiner jahrzehntelangen ehrenamtlichen Tätigkeit bleibende und herausragende Verdienste um das österreichische Schulwesen und die katholischen Laienorganisationen erworben“, stellte Kukacka fest.

Die Laudatio für Wolfgang Rank wird der frühere AKV-Präsident Doz. Dr. Josef Zemanek halten. 

Die Verleihung findet, am Dienstag, den 30. Mai, um 17:30 Uhr im Parlament statt.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeitsgemeinschaft Katholischer Verbände Österreichs (AKV)
Staatssekretär a.D. Mag. Helmut Kukacka
Präsident der Arbeitsgemeinschaft Katholischer Verbände (AKV)
Tel.: +43 664 532 48 80
office@akv.or.at
www.akv.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKV0001