Wien-Simmering: Versuch der schweren Nötigung

Wien (OTS) - Am 13. April 2017 kam es im Bereich der U3 Station Simmering zu einem Vorfall zwischen zwei Personen. Ein 19-Jähriger machte einen Mann auf das Rauchverbot in der U-Bahn-Station aufmerksam, als dieser ein Messer zog und das Opfer bedrohte. Der 19-Jährige wollte vorerst den Stationswart aufsuchen, stieg jedoch anschließend in den Zug. Im Bereich der Station Enkplatz stieg er aus, betätigte den Not-Stopp und rief die Polizei. Dadurch wurde der Zug angehalten und der 35-jährige Beschuldigte festgenommen.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin Irina STEIRER
+43 1 31310 72116
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0002