ÖAMTC: Reisewelle Richtung Osten rollt seit den Nachtstunden

Staus auf den Transitstrecken

Wien (OTS) - Bereits seit Gründonnerstagabend und in der Nacht auf Karfreitag rollt nach Angaben des ÖAMTC die Reisewelle von Deutschland Richtung Osten und teilweise auch Richtung Süden. Karfreitag ist ja Feiertag in Deutschland, viele sind in den Osterurlaub aufgebrochen.

Sehr stark war der Reiseverkehr Freitagfrüh laut ÖAMTC vor allem auf der Strecke von Suben Richtung Nickelsdorf:

Zähen Verkehr und abschnittsweise Stau gab es in Oberösterreich immer wieder auf der Innkreis Autobahn (A8) im Abschnitt Ort im Innkreis – Haag am Hausruck.

Verzögerungen gab es in weiterer Folge nach Angaben des ÖAMTC in Niederösterreich auf der West Autobahn (A1) vor dem Baustellenbereich zwischen Pöchlarn und Melk, auf der Weiner Außenring Autobahn (A21) zwischen Alland und Heiligenkreuz, sowie abschnittsweise auf der Wiener Außenring Schnellstraße (S1) Richtung A4.

Im Burgenland ging es auf der Ost Autobahn (A4) Richtung Ungarn zwischen Mönchhof und dem Grenzübergang Nickelsdorf nur langsam weiter.

Lebhaft war der Reiseverkehr auch Richtung Süden. In Kärnten gab es Verzögerungen auf der Tauern Autobahn (A10) vor Villach/West sowie auf der Karawanken Autobahn (A11) vor dem Karawankentunnel Richtung Slowenien.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

Heimo Gülcher
ÖAMTC-Medien Mobilitätsinformationen
+43 1 71199 21795
mi-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001