„Report“ über neue Frauenpolitik, grüne Selbstfindung, erschlichene Titel und Tempo 100 – Schikane oder Schutz?

Am 11. April um 21.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Susanne Schnabl präsentiert den „Report“ am Dienstag, dem 11. April 2017, um 21.05 Uhr in ORF 2 mit folgenden Themen:

Neue Frauenpolitik

650.000 Menschen haben 1997 das Frauenvolksbegehren für die Gleichstellung von Frauen in Österreich unterschrieben. Viele der Forderungen, wie etwa gleicher Lohn für gleiche Arbeit oder ein Mindesteinkommen von damals 15.000 Schilling im Monat, sind nach wie vor nicht erfüllt. Wie ließe sich diese Lohnschere schließen, die Gleichberechtigung vorantreiben? Wie muss erfolgreiche Frauenpolitik von heute aussehen und was fordern die Frauen in Österreich von der neuen Ministerin? Und wie viel Einfluss hat eine Frauenministerin überhaupt? Monika Feldner-Zimmermann und Katja Winkler berichten.

Im Studio nimmt Gesundheitsministerin Pamela Rendi-Wagner erstmals ausführlich zu ihren Plänen als Frauenministerin Stellung.

Grüne Selbstfindung

Nach dem Streit der vergangenen Tage wegen der Trennung von ihrer Jugendorganisation ringen die Grünen um ihren zukünftigen Kurs. Muss die Partei frecher und linkspopulistischer werden oder sollte sie pragmatisch in die Mitte rücken? Welche Themen bleiben den Grünen im aufziehenden Nationalratswahlkampf? Ein Bericht von Ernst Johann Schwarz und Alexander Sattmann.

Erschlichene Titel

Sogenannte Ghostwriter bieten im Internet und an Universitäten an, Dissertationen, Master- oder Bachelorarbeiten gegen Bezahlung zu verfassen. Sich einen akademischen Titel auf diesem Weg zu erschleichen, ist selbstverständlich verboten, doch wie können es Schulen und Universitäten entdecken und verhindern? Das Angebot hat sich sogar auf die „vorwissenschaftliche Arbeit“ bei der Matura erweitert, berichtet Sophie-Kristin Hausberger, die einen Ghostwriter zum Interview getroffen hat.

Tempo 100 – Schikane oder Schutz?

Zwischen Klagenfurt und Villach liegen der Wörthersee und 30 Kilometer Autobahn. Die lärmgeprüften Tourismusorte und die Grünen wollen nun den Verkehr von 130 auf 100 km/h einbremsen. Doch innerhalb der Landesregierung ist der Plan umstritten. FPÖ und Team Kärnten machen dagegen mobil. Bringt die Reduktion des Tempos auf der A2 den erhofften Lärmschutz für Anrainer und Touristen oder ist sie eine Schikane gegen Autofahrer. Ein Bericht von Eva Maria Kaiser.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III, ORF SPORT + sowie 3sat – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008