SP-Schaefer Wiery: Beste Stimmung durch Mitbestimmung in Margareten

Partizipatives BürgerInnenbudget bietet mehr Gestaltungsmöglichkeit für MargaretnerInnen

Wien (OTS/SPW-K) - Mit dem Pilotprojekt „Partizipatives BürgerInnenbudget“ für 2017/18 setzt Margareten verstärkt auf die Beteiligung seiner BewohnerInnen. MargaretnerInnen haben erstmals die Möglichkeit, über die Verwendung öffentlicher Gelder mitzubestimmen. Auf der Diskussionsplattform unter www.margareten.wien.at konnten BürgerInnen einen Monat lang ihre Ideen einbringen oder sie per Post einschicken. Über 80 Vorschläge wurden bereits eingebracht und bewertet; von neuen Fahrradabstellanlagen, Anregungen für neue Grünflächen bis hin zu neuen Spielideen in den Parks. „Die Akzeptanz dieser Form der Mitbestimmung ist sehr hoch. Ich freue mich über die große Beteiligung“, so die Margaretner Bezirksvorsteherin, Susanne Schaefer-Wiery (SPÖ). 

Zwtl.: Fachabteilungen am Zug =

„Vorschläge, die in den Zuständigkeitsbereich des Bezirks fallen, werden wir thematisch zusammenfassen und die Meinungen der einzelnen Fachabteilungen einholen. Ideen, die der Bezirk mangels Zuständigkeit nicht umsetzen kann, werden an die zuständigen Stellen weitergeleitet“, sagt Schaefer-Wiery. Dies betrifft z.B. Anregungen für Wiener Linien (Buslinien etc.), Anliegen an Bundesbehörden (z.B. Polizei) oder Vorschläge, deren Umsetzung Angelegenheit der zentralen Wiener Stadtregierung ist.

Die Phase der thematischen Zusammenfassung dauert bis 30.4.2017. Von 1.5.2017 bis 14.5.2017 wird die Plattform für die Bewertungen wieder geöffnet. 

Eine Broschüre mit Ablaufplan, den Kategorien, zu denen Vorschläge abgegeben werden können, und näheren Erklärungen zum Login auf der Plattform steht auf www.margareten.wien.at als Download bereit.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
David Millmann
Kommunikation
01/4000-81943
david.millmann@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001