VP-Kugler zu Geburtenplatzmangel: Rot-Grün muss nun Taten folgen lassen

ÖVP-Antrag von Rot-Grün angenommen - Offensichtlich hat Stadtregierung Ernst der Lage erkannt

Wien (OTS) - "Offensichtlich hat Rot-Grün den Ernst der Lage erkannt. Denn die Regierungsfraktionen sind unseren beiden Anträgen auf Erstellung eines geburtshilflichen Gesamtkonzepts sowie auf akute Abhilfe gegen den Geburtenplatzmangel gefolgt", so ÖVP Wien Gemeinderätin Gudrun Kugler und weiter: "Diesem Bekenntnis zu unseren Forderungen müssen nun die entsprechenden Schritte folgen."

Nach den der ÖVP vorliegenden Informationen häufen sich die Beschwerden von Frauen, denen bereits Ende Februar dieses Jahres seitens des KAV eine Absage für die gewünschte öffentliche Entbindungseinrichtung zu den Geburtsterminen im Juli und August erteilt wurde. Es gibt de facto keine freien Plätze mehr in Wien für den Sommer. Frauen wurden bisher mit diesem Problem allein gelassen.

"Die Untätigkeit und die Fehlplanungen des KAV in einer so sensiblen Frage führen derzeit zu einer Gefährdung von Müttern und Neugeborenen. Hier muss schleunigst gehandelt werden", so Kugler abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0006