WKÖ: 95% aller Lehrlinge aus Ausbildungsbetrieben bestehen die Lehrabschlussprüfungen

WKÖ-Bildungsexperte Landertshammer: „Österreichs Ausbildungsbetriebe leisten hervorragende Arbeit“

Wien (OTS) - Aktuelle „Katastrophen-Meldungen“ in Bezug auf angeblich hohe Durchfallsquoten von Lehrlingen in Höhe von rund einem Viertel bei den Lehrabschlussprüfungen entpuppen sich bei näherer Betrachtung fast als „fake news“. „Tatsächlich bestehen 95 Prozent aller Lehrlinge aus Ausbildungsbetrieben die Lehrabschlussprüfungen. Knapp 10 Prozent brauchen dazu mehr als einen Antritt. Die gerne zitierte Lehrabschlussprüfungsstatistik enthält auch alle außerordentlichen Antritte, also Personen, die sich über Kurse und nicht mit einer Lehre vorbereitet haben, sowie Lehrlinge aus überbetrieblichen Ausbildungseinrichtungen“, erklärt Michael Landertshammer, Bildungsexperte der Wirtschaftskammer Österreich. "Die Kritik an den österreichischen Ausbildungsbetrieben ist somit mehr als verfehlt. Denn diese leisten hervorragende Arbeit," reagiert Landertshammer auf kritische Meldungen.

 Generell wird an der Qualität der Ausbildung und der Prüfungen seitens der Sozialpartner (ÖGB, AK, WKÖ) sowie der Bundesregierung laufend gearbeitet. Unter anderem gibt es permanent Beratung und Coaching für Ausbildungsbetriebe, Coaching für Lehrlinge, Förderung von Zusatzkursen und Nachhilfeangeboten, branchenspezifische Ausbildungsleitfäden und Checklisten für Lehrbetriebe, laufende Erneuerung und Qualitätssicherung der Beispiele für Lehrabschlussprüfungen oder Schulungen und Zertifizierung für Prüfer bei Lehrabschlussprüfungen. (PWK308/ES)

Rückfragen & Kontakt:

Abteilung für Bildungspolitik
Prof. Dr. Michael Landertshammer
Telefon: +43 5 90 900 3573
michael.landertshammer@wko.at
Internet: http://wko.at/bildung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0007