NEOS Wien/Gara: Wien verpasst Chance im Zukunftstrend der neuen (E-)Mobilität

Stefan Gara: „Es braucht endlich ein innovationsfreundliches Klima, um Wien als internationalen Hotspot für die Mobilitätstechnologien der Zukunft zu etablieren.“

Wien (OTS) - „Das Lastenfahrrad alleine reicht nicht als Antwort auf die Frage nach der Mobilität der Zukunft: Damit Wien in Sachen Mobilität nicht den Anschluss verpasst, braucht es mehr als nur umfangreiche Konzepte. Vielmehr muss sich die rot-grüne Stadtregierung darum bemühen, dass sich die innovativsten Unternehmen in Wien ansiedeln“, fordert NEOS Wien Planungssprecher Stefan Gara.

 „Wien sollte sich als Testlabor für neue Formen der Mobilität etablieren und zum innovativen Hotspot für die Mobilitätstechnologien der Zukunft werden. In diesen Themen verpasst Wien den internationalen Anschluss im Vergleich zu Städten wie Berlin oder Amsterdam“, warnt Gara. „Für junge, innovative Unternehmen sind vor allem die vielen Vorschriften, die Wien vorgibt, hinderlich. Denn Erfindergeist kann sich im Wiener Förderungs-Dickicht nicht entwickeln. Innovationen können nur entstehen, wenn es mehr Experimentierräume wie urbane Labors gibt, in denen hinderliche Vorschriften für gewisse Zeit außer Kraft gesetzt sind. Will man Erfindergeist und Innovationsfreude Raum gegeben, lautet die Devise also Deregulierung statt Bürokratie- und Förderdschungel“, schließt Gara.

Rückfragen & Kontakt:

NEOS – Klub im Wiener Rathaus
Presse
0664 849 15 51
kornelia.kopf@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0002