Standortstudie bestätigt Top Ten-Forderung der Mittelstandsplattform

Österreich muss wieder Top Ten werden.

Wien (OTS) -

Diese Meldung wurde korrigiert. Neufassung in Meldung OTS0156 vom 07.04.2017

Die neueste Studie von Deloitte Österreich hat unser
Land vom 20. auf den 19. Platz im internationalen Standortranking gesetzt. Die Studie anerkennt auch in der Wirtschaftspolitik kleine Schritte in die richtige Richtung. Mit der Aussage, dass es Österreich aber bis 2025 unter die zehn besten Standorte schaffen muss, „sonst können wir uns den Wohlstand, an den wir uns gewöhnt haben, nicht mehr leisten“, liegt die Studie auf einer Linie mit der strategischen Zielsetzung der Mittelstandsplattform, die lautet:
Österreich muss Top Ten werden.

„Es ist zu hoffen, dass auch die österreichische Bundesregierung diese Zielsetzung zu der ihren macht“, erklärte der Sprecher der Plattform Dr. Günter Stummvoll. „Denn noch immer leiden unsere Betriebe unter der hohen Abgabenbelastung und der überbordenden Bürokratie, so dass das vorhandene Potenzial nicht ausgeschöpft werden kann.“

Im Standortranking des renommierten IMD-Instituts in Lausanne liegt Österreich insgesamt auf Rang 24 bei der Effizienz des öffentlichen Sektors allerdings auf Platz 35, in der Fiskalpolitik sogar auf Platz 60 unter 61 Ländern. „Die derzeitige leichte konjunkturelle Erholung darf daher keinesfalls dazu verleiten, die dringend notwendigen Strukturreformen in Angriff zu nehmen,“ betonte Stummvoll abschließend.

Über die Plattform:

Die „Plattform für Leistung und Eigentum“ ist seit 2014 ein freiwilliger Zusammenschluss von 13 Interessensverbänden, die sich gemeinsam für den Wirtschaftsstandort Österreich und Arbeitsplätze einsetzen. Bereits im September 2014 hatte sich die Plattform eine fundierte Informationskampagne gegen Vermögensteuern in Österreich durchgeführt.

Die Träger der Plattform sind Industriellenvereinigung, Wirtschaftskammer, Handelsverband, Kammer der Wirtschaftstreuhänder, Hoteliervereinigung, Verband Österreichischer Privatstiftungen, Haus-und Grundbesitzerbund, Raiffeisenverband, Landwirtschaftskammer, Land&Forstbetriebe, Bund der Steuerzahler, Rechtsanwaltskammer sowie die Österreichische Notariatskammer.

Als Sprecher und Koordinator der Plattform fungiert Günther Stummvoll.

Rückfragen & Kontakt:

Dkfm. Dr. Günter Stummvoll
Sprecher der Mittelstands-Plattform für Leistung und Eigentum
stummvoll.guenter@aon.at
Tel.: 0664-2416051

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPI0001