Internationaler Roma-Tag – Czernohorszky: „Roma sind wichtiger Teil unserer vielfältigen Gesellschaft!“

Wien (OTS) - „Roma sind heute ein wichtiger Teil unserer vielfältigen österreichischen Gesellschaft! Der morgige internationale Roma-Tag steht im Zeichen des Erinnerns und Gedenkens an die Opfer des Völkermords durch die Nationalsozialisten. Für uns ist er aber auch Auftrag, weiterhin gegen jegliche Form von Rassismus und Diskriminierung aufzutreten“, betonte heute Wiens Integrationsstadtrat Jürgen Czernohorszky.

Wer in Wien lebt, soll sich in unserer Gesellschaft einbringen können und Zugang zu dafür wichtigen Bildungsangeboten haben: In diesem Zusammenhang fördert die Stadt beispielsweise seit 2008 die Roma Lernhilfe, die seit 2011 von der VHS getragen wird. Mit der Lernhilfe werden schulische Erfolge begünstigt und unter Einbeziehung und Stärkung der Mehrsprachigkeit der SchülerInnen nachhaltig gesichert. Die Arbeitssprachen sind neben Deutsch vor allem Serbisch und Romanes.
http://www.vhs.at/lernraumwien/roma-lernhilfe.html

Um den verantwortungsvollen Umgang mit Mehrsprachigkeit und kultureller Vielfalt zu pflegen, bieten sieben Wiener Schulen seit vielen Jahren muttersprachlichen Unterricht in Romanes an. In enger Zusammenarbeit zwischen dem Sprachförderzentrum des Stadtschulrats für Wien und dem Romano Centro werden Lehrkräfte der Grundschule und Sekundarstufe zu SprachförderlehrerInnen ausgebildet. http://www.sfz-wien.at/

Neben Bildung fördert die Stadt vor allem Aufklärung über Rechte und Handlungsmacht von Roma im Fall von Diskriminierung. In Kooperation mit dem Österreichischen Klagsverband bietet die Magistratsabteilung 17 – Integration und Diversität Workshops zum Thema „Rechte von Diskriminierungsopfern“ für Roma an.
http://www.klagsverband.at/service/workshops

Der am 08. April 1971 auf dem ersten Weltkongress der Roma ausgerufene internationale Aktionstag der Roma erinnert sowohl an Diskriminierung und Verfolgung, feiert aber auch das Empowerment der größten europäischen ethnischen Minderheit. Im Rahmen des Weltkongresses setzte man mit dem Design der Roma-Flagge und der Ausrufung des Liedes "Đelem – đelem“ zur Hymne der Roma, ein Zeichen gegen Fremdzuschreibungen und für die eigne kulturelle Identität.(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Michaela Zlamal
Mediensprecherin StR Jürgen Czernohorszky
+43 1 4000 81446
michaela.zlamal@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003