Fischer-Zelte - Team Kärnten/Prasch: Kritik von ÖVP und FPÖ disqualifiziert sich von selbst

Klagenfurt (OTS) - Die heute von ÖVP und FPÖ geäußerte Kritik an Landesrat und Fischereireferenten Gerhard Köfer weist der Obmann des Team Kärnten im Landtag, Abg. Hartmut Prasch, kategorisch zurück:
„Blau und Schwarz scheinen bei ihren Zorn-Anfällen offensichtlich vergessen zu haben, dass sie es waren, die in der Vorperiode eine Koalition gebildet und dieses Thema sträflich vernachlässigt und keiner endgültigen Lösung zugeführt haben.“ Zudem verweist Prasch darauf, dass für den Erlass gemäß Geschäftsordnung einzig und alleine Grün-Landesrat Holub zuständig sei: „Uns geht es nicht um Hick-Hack, sondern darum, endlich für die rund 15.000 Fischer in Kärnten eine praktikable Lösung zustande zu bringen. Dafür kämpft LR Köfer Tag für Tag, stößt allerdings bei Holub auf taube Ohren.“

Er, Prasch, fordere Hueter jedenfalls in aller Klarheit und Deutlichkeit auf, sich primär koalitionsintern bei seinem Partner, den Grünen, für eine Lösung stark zu machen: „Wirkliche fachliche Beiträge und reales Engagement Hueters vermissen wir und die Fischer bis jetzt gleichermaßen. Auch glänzte der VP-Klubobmann bei den bisherigen Gesprächen, trotz mehrfacher Einladung, leider nur mit Abwesenheit.“

Prasch verweist abschließend darauf, dass sich LR Köfer heute neuerlich für entsprechende Beratungen mit den Fachbeamten und dem zuständigen LR Holub eingesetzt hat: „Diese müssen sich endlich im Sinne der Sache bewegen!“

Rückfragen & Kontakt:

Team Kärnten - IG
9020 Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTS0002