Franz Hörl: „AK-Zangerl versteht die moderne Arbeitswelt noch immer nicht!“

Tiroler Wirtschaftsbundobmann begrüßt Aussagen von LR Tratter zu Arbeitszeitflexibilisierung.

Innsbruck (OTS) - Volle Zustimmung für die Aussagen von Arbeitslandesrat Johannes Tratter zum 12-Stunden-Tag kommt von Wirtschaftsbundobmann Franz Hörl. „Wir alle sollten das gleiche Ziel haben: Tirol als Wirtschafts- und Arbeitsstandort zu stärken und damit die besten Perspektiven für die künftigen Generationen zu schaffen. Umso wichtiger ist es auch, dass das politisch zuständige Regierungsmitglied dabei mitwirkt, die dementsprechenden Schritte einzufordern und umzusetzen. „Wenn wir nicht bald flexibler werden, droht uns zunehmend hoffnungsloserer Kampf um Jobs und Aufträge. Gerade für Tirol als Region, mit seinen qualitativ hochwertigen Arbeitsplätzen und seiner hoher Spezialisierung wäre das fatal“, so Hörl.

Umso weniger Verständnis zeigt der Wirtschaftsbundobmann daher für die neuerliche Kritik von AK-Präsident Erwin Zangerl: „Zangerl versteht leider noch immer nichts von der modernen Arbeitswelt!“ Der AK-Präsident fällt seinem eigenen Klientel in den Rücken:
„Möglichkeiten des Ausgleichs wie zum Beispiel die Inanspruchnahme von Freizeit abseits von Spitzenzeiten wird es ebenso geben müssen wie gesundheitsbezogene Richtlinien. Das alles muss diskutiert werden, darf aber nicht von vornherein mit einem pauschalen Nein verhindert werden. Denn sonst zahlen am Ende die Unternehmen und damit ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Preis“, so Hörl, der unmissverständlich klarstellt, dass der 12-Stunden-Tag eine Option zu Spitzenzeiten und kein Dauerzustand werden soll.

Zudem kritisiere Zangerl damit zugleich auch Modelle, die sein eigener Bund – der AAB – selbst von den Sozialpartnern einfordere. „Zangerl wird mehr und mehr zum Einzelgänger. Ich erinnere ihn gerne an das Zeitwertkonto-Modell des ÖAAB, das dessen Bundesobmann erst unlängst in einem Brief an die Sozialpartner bewarb!“

Rückfragen & Kontakt:

Österr. Wirtschaftsbund, Landesgruppe Tirol
Patrick Taxacher, Landesgeschäftsführer-Stv.
Mobil: +43 664 210 1978
p.taxacher@wirtschaftsbund-tirol.at
www.wirtschaftsbund-tirol.at
Ing.-Etzel-Straße 17, 6020 Innsbruck

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WBT0001