Volkstheater und Volkshilfe präsentieren „Die Summe der einzelnen Teile“

Premiere des generationenübergreifenden Theaterprojektes am 12. April im Volx/Margareten

Wien (OTS) - In einer Zeit des Umbruchs, in der der gesellschaftliche Zusammenhalt auf dem Spiel zu stehen scheint, versucht das Junge Volkstheater im Rahmen eines Theater- und Filmprojekts Antworten und Lösungen für diese Problemfelder zu finden. Bei der Kooperation mit der Volkshilfe Österreich und dem mumok Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien handelt es sich um ein generationen- und kunstspartenübergreifendes Projekt, erklären die RegiseurInnen Constance Cauers und Malte Andritter: „Gemeinsam mit mehr als 30 TeilnehmerInnen zwischen 10 und 72 Jahren versuchen wir gesellschaftlichen Bewegungen nachzuspüren. Was sollen wir tun? Und warum überhaupt? Woher kommt die Angst in der Gesellschaft? Und:
wofür müssen wir uns vor unseren EnkelInnen irgendwann rechtfertigen?“.

Erich Fenninger, Direktor der Volkshilfe Österreich: „Wir leben in einer gefährlichen Zeit. Die politischen Bedingungen produzieren Ungleichheit, der gesellschaftliche Zusammenhalt ist brüchig geworden. Es ist somit an der Zeit, selbst die Rahmenbedingungen, unter denen wir leben wollen, zu definieren. Mit dem Theaterstück tun die TeilnehmerInnen genau das: Sie bringen sich ein und liefern einen aktuellen gesellschaftlichen Zeitbefund. Zusammen machen sie sich auf die Suche nach dem gemeinsamen Ganzen, das mehr ist als die Summe der einzelnen Teile“.

Im generationen- und kunstspartenübergreifenden Projekt werden die biografischen Texte der Mitwirkenden mit allen Sinnen gefasst – von der Stagelab Academy werden sie musikalisch interpretiert, mit der Choreografin Martina Rösler in Bewegungen übersetzt und in den Ateliers des mumok bildnerisch arrangiert. Die intergenerationale Anlage des Projekts, die TeilnehmerInnen sind zwischen 10 und 72 Jahre alt, trägt maßgeblich zum Erfolg des Projektes bei.

Das Theaterprojekt kommt nach umfangreichen Vorarbeiten seit Beginn des Jahres am 12. April 2017 im Volx/Margareten zur Aufführung. Insgesamt sind acht Vorstellungen geplant. Im Haupthaus des Volkstheaters ist eine Aufführung geplant.

Rückfragen & Kontakt:

Volkshilfe Österreich
Melanie Rami, MA
Pressesprecherin
+43 (0) 676 83 402 228
melanie.rami@volkshilfe.at
www.volkshilfe.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VHO0001