Sozialministerium zeichnet Good Practice Projekte in der Bildungsarbeit älterer Menschen aus

Bildung im Alter: Vielfalt und Innovation! Weiterbildung ist wesentlich für eine selbstbestimmte Gestaltung des Lebens und soziale Teilhabe

Wien (OTS/BMASK) - Im Rahmen der Tagung LLLplus: „Bildung im Alter: Vielfalt und Innovation“ wurden heute 10 hervorragende Good Practice Modelle in der Bildungsarbeit mit älteren Menschen seitens des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz ausgezeichnet.  

Diese innovativen Projekte haben in Österreich Vorbildfunktion im Bereich des lebenslangen Lernens und  zeigen, welche vielfältigen Zugänge es gibt, lebenslanges Lernen auch im Alter zu ermöglichen. Die inhaltliche Vielfalt dieser Good Practice-Modelle reicht von der Vermittlung von Kenntnissen über digitale Medien, der Förderung der Auseinandersetzung mit der Gestaltung der nachberuflichen  Lebensphase, über Gesundheitsförderung bis hin zu Musikprojekten und Lernangeboten für Hochaltrige. Die Auswahl der Projekte erfolgte auf Basis einer wissenschaftlichen Untersuchung, die unter der Projektleitung von Herrn Univ. Prof. Dr. Kolland durchgeführt worden ist.**** 

Folgende Projekte wurden ausgezeichnet: 

  • Tablets for everyone - Projektträger: Katholisches Bildungswerk der Diözese Graz-Seckau
  • Ruhestörung? MultiplikatorInnen-Weiterbildung für Beratung und Empowerment von Seniorinnen - Projektträger: Netzwerk österreichischer Frauen- und Mädchenberatungsstellen
  • Die Kunst, lebenswert zu altern - Projektträger: Verein Kulturzentrum Spittelberg/Aktives Zentrum
  • Begegnung der Generationen – Ausbildungskurse für VorlesepatInnen - Projektträger: Österreichisches Bibliothekswerkqualitätszeit 
  • Digitalcoaching - Projektträger: Verein für Medienarbeit und Generationen
  • Musik mit Veeh-Harfen im Alten- und Pflegeheim - Projektträger: Landesmusikschule Ried im Innkreis
  • Lebensbegleitend Lustvoll Lernen nach Montessori – Zusatzqualifikation in der Montessori-Geragogik für LIMA- und SelbA-TrainerInnen - Projektträger: Institut für lebensbegleitendes Lernen/Institute for Lifelong-Learning
  • Altern in Bewegung – Intergenerative Seniorenbildung - Projektträger: Katholisches Bildungshaus Tainach SODALITAS
  • A1 Internet für Alle - Projektträger: A1 Telekom Austria AG
  • LebensErfahren: Abenteuer Pension – Gemeinsam neue Wege gehen - Projektträger: Wiener Gesundheitsförderung – WiG 

    „Aufgabe einer modernen, zukunftsorientierten Sozialpolitik ist es, Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass Menschen sozial abgesichert,  aktiv und in möglichst hoher Lebensqualität alt werden können. Bildung spielt in allen Bereichen des Lebens eine Rolle und hat für die Lebensqualität im Alter hat Bildung eine Breitbandwirkung. Daher sind Lebenslanges Lernen und Bildung im Alter heute mehr denn je notwendige und unverzichtbare Bestandteile aktiven Alterns“, brachte  Sektionschefin Edeltraud  Glettler die dahinterstehende  Motivation des Sozialministeriums auf den Punkt.

    Durch die Aktivitäten zur Bildung im Alter leistet das Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz einen Beitrag dazu,  Möglichkeiten für eine selbstbestimmte Gestaltung des Lebens, Persönlichkeitsentwicklung, soziale Teilhabe und aktive Bürgerbeteiligung zu eröffnen.  

    Die detaillierten Darstellungen der ausgezeichneten Projekte finden sich in der Studie „Good Practice in der in der SeniorInnenbildung“ auf der Homepage des BMASK http://www.sozialministerium.at

(schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Sozialministerium
Abteilung Kommunikation und Service (AKS)
Mag. Oliver Gumhold
01-71100-862199
kommunikation@sozialministerium.at
www.sozialministerium.at
www.facebook.com/sozialministerium

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0001