ARBÖ: Konzerte, Linz Marathon und Osterferien-Beginn ist gleich verstautes Wochenende

Wien (OTS) - Das kommende Wochenende bringt nicht nur den Auftakt der heiligen Woche der römisch-katholischen Kirche am Palmsonntag, sondern auch jede Menge Sperren, Staus und Verzögerungen. Die Gründe sind laut ARBÖ der Osterferienbeginn, der Linz-Marathon und  einige Veranstaltungen. Am ganzen Wochenende wird mit Problemen auf den Straßen zu rechnen zu sein.

Ab kommenden Freitag  starten die Schülerinnen und Schüler aus allen 9 österreichischen und 11 deutschen Bundesländern in die Osterferien. Für die Schülerinnen und Schüler in Österreich dauert die schulfreie Zeit 11 Tage bis  Ostermontag.  Für die meisten ihrer deutschen Kollegen gibt’s noch 4 extra freie Tage dazu.  Die Verkehrsexperten des ARBÖ-Informationsdienstes erwarten bereits am Freitag eine Reisewelle, die ab den frühen Nachmittagsstunden vor allem die Stadtausfahrten aus der Bundeshauptstadt, den Landeshauptstädten und den Autobahnen rund um die Großstädte „rollen“ oder besser „stehen“.  Am meisten Geduld wird bis in den Abend auf der Mühlkreisautobahn (A7) bei  Linz , der Südautobahn (A2) bei Graz und Wien sowie  vor dem Gegenverkehr bei Wiener Neustadt  und der Südosttangente (A23) in Wien  von Nöten sein. Aber auch auf der Ostautobahn (A4) zwischen Wien und Fischamend und der Pyhrnautobahn (A9) sowie der Westautobahn (A1)  im Großraum Salzburg kann viel Gleichmut von Vorteil sein.

Am Samstag wird die zweite Reisewelle vor allem die Transitrouten in Westösterreich „treffen“. Die wahrscheinlichsten Staustrecken hier sind:

* Brennerautobahn (A13), im gesamten Verlauf

* Fernpaßstraße (B179, Richtung Nassereith, vor dem  Lermoosertunnel und Grenztunnel Vils/Füssen

* Inntalautobahn (A12) vor der Grenze Kiefersfelden/Kufstein und im Großraum Innsbruck 

* Karwankenautobahn (A11) vor dem Karwankentunnel

* Rheintalatobahn (A14) im Bereich Bregenz und Bludenz

* Tauernautobahn (A10) im Großraum Salzburg und Villach

* Westautobahn (A1)  im Großraum Salzburg

„Wer mit möglichst wenig Staus in die Osterferien will, sollte den Freitag und Samstag als Reisetag meiden. Wer das nicht kann, sollte sich auf die Staus mit ausreichend  leichtem Proviant, alkoholfreien Getränken, Spielzeug für die Kinder und einer Ausweichrouten wappnen“, so ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Haider.

Zwtl.: Auf 42.195 Metern durch Linz - Marathon in der oberösterreichschen Metropole=

Am kommenden Sonntag, 09. April, findett der 16. Linz-Marathon statt. Im  Zuge der 8 Bewerbe, die eine Streckenlänge von 42 Kilometern bis 60 Metern haben, werden  20.150 Teilnehmer antreten. 

Durch den Marathon werden zahlreiche Straßen in Linz gesperrt.Die folgenreichste  Sperre ist sicherlich die der Mühlkreisautobahn (A7) zwischen der  Prinz-Eugen-Straße und Dornach in beiden Richtungen von 4 Uhr bis ca. 12 Uhr. Auch die Auf- und Abfahrten  Neue Welt/Salzburger Straße, Wiener Straße und Engerwitzdorf werden in diesem Zeitraum nicht passierbar sein. Umgeleitet wird großräumig über die Abfahrt VOEST  in Richtung Treffling. Über die Steyregger Brücke (B3) gelangt man auf die Mauthausener Straße (L569) und zur Linzer Stadtgrenze.  Genauere Informationen rund finden Sie  unter  https://www.linzmarathon.at/de/rund-um-das-rennen/verkehrsinfo.html

Zwtl.:  „Schlager-Fest“ und „Tennie-Star“ in der Wiener Stadthalle ist gleich Staus rundherum=

Am Samstag, 08.04.2017, kommen Fans des deutschen Schlagers in der Halle D der Wiener Stadthalle auf ihre Kosten.  Florian Silbereisen führt ab 19.30 Uhr durch das Programm.  Ein völlig anderes Publikum wird einen Tag später, am Sonntag, 09.04.2017,  Tennie-Star  Martina „Tini“ Stoessel mit ihren beiden Shows im Rahmen ihrer „TINI- der Violetta-Star Live“ um 14 sowie 18 Uhr ansprechen.  Beiden Veranstaltungen gemein ist, dass vermutlich tausende Fans die größte Veranstaltungshalle Österreichs besuchen werden.

Viele Besucher oder Begleitpersonen werden  mit dem eigenen Fahrzeug  anreisen. Daher scheinen Staus und lange Verzögerungen vor allem auf der Felberstraße, Hütteldorfer Straße und dem Neubaugürtel sowie den Straßen im Nibelungenviertel  fast unvermeidlich.  Auch die Parkplatzsuche könnte sich als schwierig gestalten. Wer zu den Glücklichen  gehört, die einen gefunden haben, sollten die generelle Kurzparkzone, die von Montag bis Freitag von 9 bis 22 Uhr gilt sowie am Sonntag von 18 bis 22 Uhr gilt, und die Parkdauer auf 2 Stunden begrenzt beachten. Außerdem ist die Kurzparkzone mit Preisen von  1,05 Euro für 30 Minuten bis Euro  4,20 für 2 Stunden gebührenpflichtig. Als Alternative bieten sich die Märzparkgarage, die Stadthallengarage und die Garagen in der Lugner-City an.

Wer die Möglichkeit hat, sollte auf die öffentlichen Verkehrsmittel umsteigen.  Von den Haltestellen Urban-Loritz-Platz, wo die Straßenbahnlinien  6, 9, 18, 49 halten und Burggasse, wo die U-Bahnlinie U6 stehen bleibt, ist es nicht weit zur Stadthalle.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Informationsdienst
Tel.: 0043(0)50 123 123
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001