Aubauer: Weiter verstärkt Anstrengungen für ältere Arbeitslose setzen – Chance durch Aktion 20.000 nützen

ÖVP-Seniorensprecherin: Von 58.000 zusätzlichen Jobs entfallen 46.000 auf Ältere!

Wien (OTS) - Erfreut über den Rückgang der Arbeitslosigkeit insgesamt zeigte sich heute, Montag, ÖVP-Seniorensprecherin und Vizepräsidentin des Seniorenbundes Abg. Mag. Gertrude Aubauer anlässlich der heutigen Präsentation der März-Daten. Ein Wermutstropfen dabei sei allerdings, dass die Arbeitslosigkeit in absoluten Zahlen bei den Älteren steigt. „Das liegt natürlich auch daran, dass es einfach mehr ältere Menschen in unserer Gesellschaft gibt. Der allgemeine Anstieg der Beschäftigung – parallel zum Rückgang der Arbeitslosigkeit - zeigt ein Plus von 1,6 Prozent; in der Gruppe der Älteren steigt diese sogar um 5,1 Prozent. Von 58.000 zusätzlichen Jobs entfallen damit 46.000 auf Ältere! Doch trotz dieser positiven Beschäftigungszahlen ist es für Arbeitssuchende ab 50 Jahren beziehungsweise Langzeitarbeitslose leider meist schwierig, einen neuen Job zu finden. Wir brauchen daher weiterhin verstärkt Anstrengungen für ältere Arbeitslose“, so Aubauer weiter.

„Es muss auch bei den absoluten Zahlen ein Rückgang der Arbeitslosenzahlen bei älteren Arbeitnehmer/innen gelingen“, ist Aubauer überzeugt und verweist in diesem Zusammenhang auf die von ÖVP und SPÖ vereinbarte Beschäftigungsaktion 20.000. „Wir bekennen uns zu dieser Initiative, die ältere Langzeitarbeitslose wieder in den Arbeitsprozess integrieren möchte. Diese muss aber praxistauglich aufgestellt werden und vernünftig finanzierbar sein. Nur so werden ältere Menschen auch wirklich profitieren“, so Aubauer abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001