Nationalrat – Gessl-Ranftl: Berufsreifeprüfung gibt Menschen zweite Chance am Bildungsweg

Zugang zu Abschlüssen bedeutet mehr Chancengleichheit

Wien (OTS/SK) - Als „große, wichtige und richtige Errungenschaft der Erwachsenenbildung“ bezeichnet die SPÖ-Abgeordnete Andrea Gessl-Ranftl heute, Donnerstag, im Nationalrat die Berufsreifeprüfung, die auch von Erwachsenen nachgeholt werden kann. „Diesen Bildungsabschluss nachholen zu können, gibt Menschen eine zweite Chance am Bildungsweg. „Den Zugang zu Abschlüssen zu erleichtern, bedeutet Chancengleichheit und einen uneingeschränkten Zugang zu Hochschulen, Akademien und Kollegs“, erklärt Gessl-Ranftl. ****

Die Änderungen im Berufsreifeprüfungsgesetz betreffen vier Punkte. So kann bei einer negativen schriftlichen Mathematikprüfung eine mündliche Prüfung gemacht werden, es können alternative Prüfungsorte zu Schulen gewählt werden, Prüfungstaxen werden angepasst und Bestimmungen zum Inkrafttreten werden klargestellt.

Zu früh kämen laut Gessl-Ranftl junge Menschen in die Situation, sich für eine bestimmte Ausbildungseinrichtung entscheiden zu müssen, wobei hier auch die Eltern miteintscheiden. „Wenn man dann doch keine Matura gemacht hat, sie aber nachholen möchte, steht der Weg dafür offen“, so die Abgeordnete. Einige Tausende AbsolventInnen jedes Jahr sind der Beweis dafür, dass viele Menschen lebensbegleitendes Lernen als Chance sehen und sich höher qualifizieren. Die KandidatInnen der Berufsreifeprüfung stehen überwiegend im Berufsleben und weisen eine Vielzahl an fachlichen Fertigkeiten und berufseinschlägigen Erfahrungen auf. (Schluss) sc/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0015