"trend“-Politikerprofil-Umfrage: Außenminister Kurz liegt in fast allen Kategorien vor Kanzler Kern

Klarer Vorsprung bei der Bewertung der Ideen zur Lösung der Flüchtlingskrise, aber auch bei sozialer Gerechtigkeit und Ideen zum Wirtschaftsstandort

Wien (OTS) - Dass Außenminister und ÖVP-Jungstar Sebastian Kern ein positiveres außenpolitisches Profil als SPÖ-Kanzler Christian Kern hat, ist mit seinen Funktionen begründbar. Doch dass Kurz auch mehr Sinn für soziale Gerechtigkeit und bessere Ideen für den Wirtschaftsstandort attestiert werden, sind die überraschenden Ergebnisse einer Umfrage des Linzer Market-Instituts für den "trend“, wie das Wirtschaftsmagazin in seiner aktuellen, am Freitag erscheinenden Ausgabe berichtet. In neun Bereichen wurden klassische Politikertugenden wie Wirtschaftskompetenz und Durchsetzungsfähigkeit abgefragt, in acht hatte Kurz im direkten Duell mit Kern die Nase vorn. Bei den meisten Merkmalen fällt das Ergebnis der repräsentativen Umfrage auch nach Berücksichtigung der relativ hohen Schwankungsbreite von plus/minus fünf Prozent – befragt wurden 402 Österreicher – zugunsten des ÖVP-Politikers aus. So meinen 71 Prozent der Befragten, Kurz habe gute Ideen zur Lösung der Flüchtlingskrise, während das bei Kern nur 28 Prozent angeben. 59 Prozent glauben, dass der Außenminister hohe Durchsetzungsfähigkeit in der EU habe – 30 Prozent sind es bei Kern. Obwohl sich Kurz offiziell bisher noch nie zu wirtschaftsprogrammatischen Themen geäußert hat, liegt er auch in der Kategorie "gute Ideen für den Wirtschaftsstandort“ vor dem Kanzler: 53 Prozent versus 45 Prozent. Selbst bei sozialer Gerechtigkeit kann der Außenminister punkten. Lesen Sie die Ergebnisse auch auf trend.at.

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion trend: 01/21755-0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRE0001