Jugendrotkreuz: Pressegespräch zur neuen Lernplattform radfahrprüfung.at

Lernplattform ergänzt bewährtes Programm zur Förderung der Verkehrssicherheit 10-Jähriger

Wien (OTS) - Am 6. April präsentieren das Österreichische Jugendrotkreuz (ÖJRK), das Bildungsministerium und das Verkehrsministerium gemeinsam mit den Partnern AUVA, KfV, ÖAMTC und Polizei die neue offizielle Lernplattform zur Freiwilligen Radfahrprüfung – www.radfahrprüfung.at.

Jährlich verunglücken rund 590 Kinder mit dem Fahrrad im österreichischen Straßenverkehr. Die Hauptunfallursachen sind Unachtsamkeit und Ablenkung, aber auch Vorrangverletzungen bzw. Rotlichtmissachtungen (Quelle: KfV). Die neue Lernplattform ermöglicht österreichweit Kindern ab 10 Jahren, ergänzend zur Vorbereitung in der Schule, online für die Freiwillige Radfahrprüfung zu üben und ihr Wissen zu testen, bevor sie zur Prüfung antreten.

Die Gesprächspartner/innen sind:

  • MinR. Dr. Sabine Bauer (Bildungsministerium, Verkehrs- und Mobilitätserziehung)
  • Vertreter/in des Verkehrsministeriums
  • Mag. Renate Hauser (Österreichisches Jugendrotkreuz, Generalsekretärin)
  • Mag. Barbara Libowitzky (AUVA, Stv. Abteilungsleiterin der Prävention)
  • Dr. Armin Kaltenegger (KFV, Bereichsleiter Recht und Normen)
  • Kontrollinspektor Roland Hanifl (Polizei, Leiter der Verkehrserziehungsgruppe Wien)
  • Mag. Eva Unger (ÖAMTC, Juristin der Rechtsdienste)

Wo: Schulverkehrsgarten der Stadt Wien
Prater Hauptallee (neben Lilliputbahn), 1020 Wien
U1, U2 Praterstern, Aufgang Prater, 10 Minuten Gehweg Parkmöglichkeit: Vivariumstraße/Höhe Sportklubstraße

Wann: 6.4.2017, 9.30 Uhr

Anmeldung unter: sabine.sperk@roteskreuz.at

Rückfragen & Kontakt:

Österreichisches Jugendrotkreuz
Sabine Sperk
Marketing und Kommunikation
+43/1/589 00-357
sabine.sperk@roteskreuz.at
www.jugendrotkreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0001