Nationalrat – Preiner: Österreichs Vorreiterrolle in der Bio-Landwirtschaft weiter absichern

Wien (OTS/SK) - Über die Herausforderungen für die Landwirtschaftspolitik der nächsten Jahre hat SPÖ-Landwirtschaftssprecher Erwin Preiner in der Nationalratssitzung am Mittwoch gesprochen. „Die Diskussion über eine Gemeinsame Agrarpolitik nach dem Jahr 2020 hat auf nationaler sowie internationaler Ebene bereits begonnen“, so Preiner. Für ihn ist es von Bedeutung, die Verwaltung zu vereinfachen, zu entbürokratisieren, aber auch die ländlichen Regionen, zu denen auch die Landwirtschaft als wesentlicher Faktor gehört, zu stärken. „Es gilt, die Vorreiterrolle Österreichs etwa in der biologischen Landwirtschaft weiter abzusichern, damit sie hier weiterhin nachhaltig bestehen kann“, unterstrich der Landwirtschaftssprecher. **** 

Des Weiteren bekennt sich Preiner zu Direktzahlung an den ländlichen Raum. „Es müssen Arbeitsplätze geschaffen und gesichert werden, um die Wertschöpfung vor Ort zu behalten“, hält der Abgeordnete fest. Dazu zähle etwa der Ausbau von Infrastruktur, aber auch die Stärkung der Kinderbetreuung und der Pflege am Land. Preiner: „Die 175 Millionen Euro an Kommunalinvestitionen, die gestern vom Ministerrat beschlossen wurden, sind ein wichtiger Schritt dahin.“ (Schluss) bj/jab/ah

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0012