NEOS Wien: Kein Bettelverbot in der Inneren Stadt durch die Hintertüre

Gregor Raidl: „Die Einsetzung einer Task Force ist sinnvoll, darf aber nicht automatisch zu einem Bettelverbot führen.“

Wien (OTS) - „Die Einsetzung einer Task Force, die sich mit dem Bettelproblem im 1. Bezirk beschäftigen und unterschiedliche Lösungsansätze erarbeiten soll, erachten wir als sinnvoll. Dass hier ÖVP-Bezirksvorsteher Figl allerdings durch die Hintertüre ein Bettelverbot einführen möchte – wie uns auch seine Offensive in den Medien zeigt – lehnen wir jedenfalls ab“, stellt Gregor Raidl, Bezirksklubobmann von NEOS in der Inneren Stadt anlässlich der Debatte in der heutigen Bezirksvertretungssitzung fest.

„Schade, dass die ÖVP eine Abänderung ihres Antrags abgelehnt hat. Gerne hätten wir einen Antrag zur Einrichtung einer Task Force unterstützt – Probleme gehören aufgegriffen und angegangen. Wenn das ‚sektorale Bettelverbot‘ nun aber im Mittelpunkt des Interesses zu stehen scheint, können wir dem nicht zustimmen“, so Raidl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

NEOS Wien Rathausklub
Presse
+43 664 8491542
Elisabeth.Pichler@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0001