SP-Oxonitsch an VP-Trittner: Keine Ahnung ist keine Meinung

Dichtes und funktionsfähiges Netzwerk für Flüchtlingsbetreuung in Wien

Wien (OTS/SPW-K) - „Herr Trittner hat anscheinend keine Ahnung, wie die Flüchtlingsbetreuung in Wien funktioniert. Aber keine Ahnung ist keine Meinung“, so der Klubvorsitzende im SPÖ-Rathausklub, Christian Oxonitsch. „Die Zahlen, die Trittner hier in den Raum stellt, scheinen sehr willkürlich zu sein“, stellt Oxonitsch fest. 

"Grundsätzlich muss ich Herrn Trittner mitteilen, dass Bürgermeister Michael Häupl von der Aufnahme unbegleiteter Minderjähriger spricht. Für sie ist eine umfassende Betreuung besonders wichtig. Und vor allem: sie funktioniert“, so Oxonitsch.

Auf zehn unbegleitete Minderjährige kommt im Liebhartstal je ein/e BetreuerIn. Den Minderjährigen stehen 24 Stunden am Tag SozialpädagogInnen zur Verfügung. Weiters werden dort 230 Erwachsene und Familien versorgt. „Von der FPÖ erwartet man ja, dass sie Menschen gegeneinander ausspielt. Dass die ÖVP immer wieder auf diesen Zug aufspringt, ist unerfreulich“, so Oxonitsch. 

Zwtl.: Wahnsinnig gute Arbeit der NGOs = 

„Wir haben ein dichtes und funktionsfähiges Netzwerk für Flüchtlingsbetreuung in Wien. Viele Ottakringerinnen und Ottakringer haben Herz gezeigt und helfen, wo sie nur können. Ich möchte mich ausdrücklich bei den NGOs, den kirchlichen Einrichtungen und den Ehrenamtlichen bedanken, die wahnsinnig gute Arbeit leisten. Aber all das ist Herrn Trittner scheinbar fremd“, schließt Oxonitsch.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
David Millmann
Kommunikation
01/4000-81943
david.millmann@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002