Samariterbund übererfüllt den Betreuungsschlüssel im Flüchtlingsbereich

Im Rahmen der Grundversorgung werden Familien und UMF im „Haus Liebhartstal“ in Wien bestens betreut

Wien (OTS) - Im Samariterbund Wien werden in der Flüchtlingseinrichtung Haus Liebhartstal in Wien-Ottakring derzeit rund 230 erwachsene und 55 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge bestens betreut. In unseren Einrichtungen wird eine sehr gute Betreuung gewährleisten, die auf die individuellen Bedürfnisse der BewohnerInnen eingeht. 

Der Betreuungsumfang für AsylwerberInnen ist im Rahmen der Grundversorgung genau geregelt: Der Betreuungsschlüssel für Erwachsene ist 1:55, bei unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen UMF 1:10. In unseren Einrichtungen übererfüllen wir diesen Betreuungsschlüssel freiwillig. 

Unser multiprofessionelles Betreuungsteam nimmt regelmäßig an Fortbildungen und Supervision teil. Für BewohnerInnen des Hauses wird anlassbezogen externe psychologische und psychotherapeutische Hilfe außerhalb der Einrichtung organisiert. Die Kapazität für 50 weitere Flüchtlinge im Haus Liebhartstal ist grundsätzlich gegeben.

Selbstverständlich wäre auch aus unserer Sicht eine Erhöhung der Tagsätze wünschenswert. Dazu müssten allerdings das BMI und sämtliche Bundesländer einer Erhöhung der Tagsätze zustimmen. Das Bundesland Wien hat sich mit Blick auf die künftige Integration der Zielgruppe dafür bekanntlich stets eingesetzt. 

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a (FH) Corinna Dietrich, MAS
Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs
1150 Wien, Hollergasse 2–6
Telefon: +43 1 89 145-309
Mobil: +43 664 963 75 99
E-Mail: corinna.dietrich@samariterbund.net
www.samariterbund.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ARB0002