Nationalrat – Kucharowits: Billiger Wohnen und das jetzt – Wohnen für ALLE leistbar machen

Wien (OTS/SK) - „MieterInnen dürfen nicht vom Goodwill ihrer VermieterInnen abhängig sein. Deshalb braucht es endlich das Universalmietrecht, das eine transparente und faire Berechnung der Miete bringt. Klare Quadratmeterpreise mit klaren Definitionen von Zu- und Abschlägen“, fordert die Kinder- und Jugendsprecherin der SPÖ, Katharina Kucharowits, bei ihrer heutigen Rede im Nationalrat. Weiters plädiert die SPÖ-Abgeordnete für die Abschaffung der MaklerInnenprovision. „Wenn man 20 Jahre alt ist und 40.000 Euro hinblättern muss, um eine Wohnung zu bekommen, geht das in der Regel nicht, ohne sich dabei zu verschulden. Wir müssen endlich den Eigenmittelanteil senken“, fordert die Kinder- und Jugendsprecherin der SPÖ, Katharina Kucharowits, heute Mittwoch im Parlament. ****

Leistbares Wohnen für ALLE sei laut der SPÖ-Abgeordneten Kucharowits ein Grundrecht, für welches sich jede im Parlament vertretene Partei einsetzen sollte. „Als SPÖ haben wir etliche Lösungsvorschläge aufs Tapet gebracht, um Wohnen leistbar zu machen und damit vor allem junge Menschen zu entlasten“, meint Kucharowits. Außerdem brauche es definitiv mehr Grundstücke, die bezahlbare Wohnungen ermöglichen. Sowie die Widmungskategorie sozialer Wohnbau. ****

„Wir sind bereit, unsere Lösungen, die bezahlbares Wohnen möglich machen, bereits morgen umzusetzen. Ich appelliere an jene KollegInnen, die immer noch auf der Bremse stehen, ihre Blockade aufzugeben“, so Kucharowits abschließend. (Schluss) sc/pd/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003