FPÖ-Mölzer: Maßnahmen gegen politische Manipulation an Schulen ergreifen!

Oberösterreichischer Vorschlag eines „Kummerkastens“ muss auf ganz Österreich ausgedehnt werden

Wien (OTS) - „Der Vorschlag des oberösterreichischen Landeshauptmann-Stellvertreters Manfred Haimbuchner, Schülern in Form eines 'Kummerkastens' ein Instrument zur Verfügung zu stellen, um jegliche Formen politischer Manipulation melden zu können, ist absolut begrüßenswert“, sagte heute FPÖ-Bildungssprecher NAbg. Wendelin Mölzer bezugnehmend auf die heutige Pressekonferenz Haimbuchners, bei der das Webportal „parteifreie-schule.at“ präsentiert wurde.

„Schülern mit dieser Plattform eine Möglichkeit zu bieten, politische Manipulation, Hetze und Beeinflussung aufzuzeigen, ist ein wichtiger Schritt, das Vertrauen innerhalb des Schulverbands zu fördern“, so Mölzer weiter, der den Vorschlag auf Bundesebene unterstützen wird und auf ganz Österreich ausdehnen möchte.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0004