Wiener FinTech Start-up ChillBill mit Millionenbewertung

ChillBill: Das Tool für automatisierte Buchhaltung erhält sechsstelligen Betrag von privaten Investoren.

Wien (OTS) - Das Wiener FinTech Start-up gibt bekannt ein Investment im mittleren sechsstelligen Bereich von strategischen Investoren erhalten zu haben. ChillBill bietet eine Lösung für die lästige Zettelwirtschaft, indem bestehende Prozesse automatisiert und digitalisiert werden. Die Cloud-Software empfängt dabei vom Nutzer via E-Mail weitergeleitete Rechnungen und Belege, extrahiert alle relevanten Rechnungsmerkmale, sortiert sie automatisch und leitet sie anschließend geordnet an die Steuerberatung weiter.

Steuerberatungen aus ganz Österreich setzen mittlerweile auf das Digitalisierungstool für automatisierte Buchhaltung. ChillBill unterscheidet sich dabei wesentlich von anderen Anbietern in diesem Bereich. ChillBill arbeitet mit einer selbstentwickelten Rechnungserkennungssoftware. Dadurch werden sensible Finanzdaten nicht an Dritte weitergegeben und operative Kosten können gegenüber dem Mitbewerb langfristig gesenkt werden.

Mag. Johannes Pichler, Europa Treuhand: „Die Digitalisierung macht auch vor der Steuerberaterbranche nicht Halt. In naher Zukunft wird es gar nicht mehr möglich sein, Buchhaltung ohne digitale Kompetenz anzubieten. Mit ChillBill haben wir die Chance, die digitale Revolution in der Buchhaltung einfach und effizient umzusetzen.“

Neben Pionieren im Bereich der Digitalisierung von Steuerberatungen (KE Steuerberatungs GmbH Salzburg, Europa Treuhand Oberösterreich, Ecovis Austria Wien, SOT Süd-Ost Treuhand Burgenland, Mader & Kleinschuster Steuerberatung und eCounting und Binder, Grossek & Partner, alle Steiermark) beteiligt sich auch Business Angel und Ex-Google Manager Klaus Müller an dem schnell wachsenden Unternehmen. 

DI Klaus Müller, Wictory.com: “Die Innovation und das Gründerteam von ChillBill haben mich als Business Angel sofort überzeugt. Es löst ein klares Problem einer großen Zielgruppe und wir werden mittels Online Marketing international neue Märkte erschließen. 

Produktentwicklung steht im Vordergrund

Die zusätzliche Finanzspritze wird laut Geschäftsführung für Produktentwicklung und Vertrieb verwendet.

“Mit Ende des Jahres werden wir automatisierte Buchhaltung basierend auf Machine Learning einsetzen. Zusätzlich soll ChillBill noch benutzerfreundlicher für unsere Kunden werden.“ Clemens Helm, Co-founder & CEO ChillBill

Rasante Erfolgsstory

Die Gründer Clemens Helm und Wendelin Amtmann, beide seit dem Alter von 18 Jahren selbständig, entschlossen sich im April 2015 dazu, der komplizierten und mühsamen Buchhaltung den Kampf anzusagen. Seit diesem  Zeitpunkt ging es steil bergauf. BestPitch auf der Wirtschaftsuniversität im November 2015, Aufnahme in den 5starts Inkubators im Jänner 2016, eine aws Förderung im April 2016, eine 6-stellige ffg Förderung im Juli 2016, Best FinTech Unternehmen Cesa Award im November 2016 und zu Beginn des Jahres 2017 der Abschluss der Seed-Finanzierungsrunde.

Auf der Roadmap für 2017 steht unter anderem eine Teilnahme an den Start-up Days in h Tel Aviv, wo das Unternehmen auf Einladung der WKO interessante Start-ups und zukünftige Investoren treffen wird. Es wird auch gemunkelt das ChillBill bis Ende 2017 nach Deutschland expandiert. 

(siehe Foto im Anhang)

ChillBill CEO Wendelin Amtmann at 5starts Demo Day in 2016. Photo: Cliff Kapatais

Im Moment sucht das FinTech Unternehmen einE/N Senior Developer der das bestehende Team verstärkt. Momentan arbeiten bei ChillBill sieben Team-Members: Management: Clemens Helm, Wendelin Amtmann and Georg Schmidinger - Produktentwicklung: Pilar Huidobro, Pamina Georgiou, Artemis Linhart, Eva Lettner and Aleksander Markovic.

Rückfragen & Kontakt:

wendelin@chillbill.co
066475039271

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0014