Projekt Bank für Gemeinwohl präsentiert Gemeinwohl-Beirat

Expert*innengremium verleiht Gemeinwohl-Siegel für Projekte der neuen BfG Crowdfunding-Plattform

Wien (OTS) - Stolz präsentiert das Projekt Bank für Gemeinwohl seinen neuen Gemeinwohl-Beirat. Dieses siebenköpfige Expert*innen-Gremium vergibt das Gemeinwohl-Siegel für Projekte der neuen BfG Crowdfunding-Plattform, die demnächst online geht.

Gemeinwohlprüfung
Auf die geplante BfG Crowdfunding Plattform kommen nur jene Projekte, die vorher ihre Gemeinwohl-Orientierung nachweisen konnten. Dafür wird eine mehrphasige Gemeinwohl-Prüfung vorgenommen, die vom Beirat überwacht wird. Entsprechend den BfG Werten Partizipation und Transparenz werden auch die Genossenschafter*innen in den Beurteilungsprozess einbezogen.

Genossenschafter*innen bringen sich ein
Über 60 Fachleute aus den Reihen der Genossenschafter*innen haben sich bereit erklärt, eingereichte Projekte in einem ersten Schritt anhand der BfG Gemeinwohl-Kriterien (Ökologie, Transparenz, Partizipation, soziale Aspekte, Machbarkeit...siehe unten Kriterienkatalog) zu evaluieren.

In einem zweiten Schritt werden alle Genossenschafter*innen eingeladen, die Projekte online zu beurteilen sowie ihre Finanzierungsbereitschaft kundzutun. So profitieren die Einreichenden vom Feedback vieler Genossenschafter*innen mit unterschiedlichen Expertisen und erfahren, ob das Projekt bei der Crowd ankommt.

Beirat vergibt Gemeinwohl-Siegel
Die gesammelten Rückmeldungen der Expert*innen und Genossenschafter*innen werden in der letzten Phase der Gemeinwohl-Prüfung vom Gemeinwohl-Beirat zusammenfassend betrachtet. Bei positiver Beurteilung vergibt der Gemeinwohl-Beirat das BfG Gemeinwohl-Siegel. Angereichert mit dem Wissen der BfG Community und ausgezeichnet mit dem BfG Gemeinwohl-Siegel ist der Weg nun frei für die Crowd-Finanzierung eines gemeinwohl-orientierten Projektes.

Garantiert gemeinwohlwirksam
"Durch dieses partizipative Verfahren erhalten jene Menschen, die bei uns ein Projekt unterstützen möchten, die Sicherheit, dass dieses fürs Gemeinwohl wirkt“, erklärt BfG Vorstand Peter Zimmerl. "Die Gemeinwohl-Prüfung macht unsere Plattform einzigartig.“ Und Gabriele Hornig, BfG Aufsichtsrätin sowie Mitglied im neuen BfG Gemeinwohl-Beirat ergänzt: "Als Steuerberaterin und Wirtschaftsmediatorin ist es mir ein Anliegen, dass Geldinvestitionen wirtschaftlich erfolgreich sind und zu einem guten Leben für möglichst viele Menschen beitragen."

Derzeitige Mitglieder des Beirates

BfG Aufsichtsrät*innen und Finanz-Expert*innen: Edith Schiller (Finanzexpertin), Gabriele Hornig (Steuerberaterin), beide auch BfG Aufsichtsrätinnen

BfG Vorstand: Peter Zimmerl, Fritz Fessler

Gemeinwohl-Experten: Christian Loy (Experte für Gemeinwohlbilanzierung und nachhaltige Investments), Christian Schwab (Social Business Experte und Beteiligungscontroller)

BfG Crowdfunding-Koordinator: Ronald Hechenberger

BFG GEMEINWOHL-PRÜFUNG, Kriterienkatalog

· Positive gesellschaftliche Wirkung der Produkte oder Dienstleistungen
· Ethisches Beschaffungsmanagement
· Ethisches Finanzmanagement
· Arbeitsplatzqualität und gerechte Verteilung des Arbeitsvolumens · Förderung ökologischen Verhaltens der MitarbeiterInnen
· Gerechte Verteilung des Einkommens
· Gleichstellung/Inklusion Benachteiligter
· Innerbetriebliche Transparenz und Mitbestimmung
· Ethischer Verkauf/Marketing
· Kooperationen
· Reduktion ökologischer Auswirkungen
· Gesellschaftliche Transparenz und Mitbestimmung
· Machbarkeit und wirtschaftliche Plausibilität

Über das Projekt Bank für Gemeinwohl:
Die 2014 gegründete BfG Genossenschaft ermöglicht es allen Bürgerinnen und Bürgern, zu Mitgründer*innen zu werden. So entsteht das erste Ethikfinanzinstitut weltweit, das von der Zivilgesellschaft gegründet wird. Bisher hält die Genossenschaft bei 5.000 Mitgliedern mit einem Gesamtkapital von 3,5 Mio EUR. Alle Menschen mit Wohnsitz in Österreich, Deutschland und der Schweiz können ab 200 EUR mitgründen.

Fotodownload: Gruppenbild Gemeinwohlbeirat:
https://www.dropbox.com/s/y9lx66tga5zui56/Beirat%202.jpg?dl=0

Rückfragen & Kontakt:

Teresa Arrieta, Pressesprecherin
0699 10 66 99 30 medien@mitgruenden.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PBG0001