Hans-Czettel-Preis wird zum 35. Mal vergeben

Ausschreibungsfrist endet am 31. März 2017

St. Pölten, (OTS) - Bis zum 31. März 2017 haben Einzelpersonen, Gruppen, Gemeinden, Schulen, Vereine und andere Organisationen noch Zeit, alle laufenden und abgeschlossenen Projekte für die Hans-Czettel-Förderungspreise für Natur- und Umweltschutz einzureichen. „Bis zu 1.500 Euro warten auf die Siegerprojekte, die durch eine unabhängige Jury ausgewählt werden“, informiert der Vorsitzende des Hans-Czettel-Förderungsvereins, Landesrat Ing. Maurice Androsch.

Der Beweggrund, herausragende Projekte im Bereich des Natur- und Umweltschutzes durch den Hans-Czettel-Fonds zu fördern, ist die Stärkung des ökologischen Bewusstseins. „Gerade die stark gestiegene Beteiligung von Kindern und Jugendlichen ist hoch erfreulich, denn je früher sich das Grundverständnis für Zusammenhänge und Kreisläufe entwickelt, desto stärker wird die eigene persönliche, ökologische Handlungskompetenz im späteren Leben“, so Androsch.

Der Namensgeber des Preises, Hans Czettel, bekleidete im Laufe seines Lebens verschiedene politische Funktionen: So war er von 1953 bis 1969 Nationalratsabgeordneter und von 1964 bis 1966 Bundesminister für Inneres. Vom 13. Februar 1969 bis zum 27. September 1980 war er Landeshauptmannstellvertreter von Niederösterreich und setzte sich dabei besonders für den Natur- und Umweltschutz ein. Er verstarb am 27. September 1980 in Ternitz.

Die Richtlinien und weitere Informationen sind unter http://www.czettel-preis.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Büro LR Ing. Androsch
Mag. Anton Heinzl
Pressereferent
02742/9005 DW 12576, Mobil: +43 676/4073709
anton.heinzl@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001