SP-Klubtagung Mailath-Pokorny: "Die Investitionen von heute sind das Kapital von morgen!"

Wiens amtierender Stadtrat für Kultur, Wissenschaft und Sport über sein Maßnahmenpaket für die Zukunft

Wien (OTS/SPW-K) - Das Angebot von Kultur, Wissenschaft und Sport bestimmt wesentlich die Lebensqualität einer Großstadt. Dass Wien bei internationalen Rankings seit Jahren auf Platz eins gereiht wird, ist auch auf die langfristige und umsichtige Politik in diesen Bereichen zurückzuführen. "Wien muss Nummer eins bleiben", betont Andreas Mailath-Pokorny, amtierender Stadtrat für Kultur, Wissenschaft und Sport. "Daher investieren wir. Nicht bloß Mittel, sondern Arbeit und Ideen", so Mailath-Pokorny mit Verweis auf die Agenden der Informations- und Kommunikationstechnologie, die ebenfalls in seinen Verantwortungsbereich fallen.

Zwtl.: Infrastruktur-Offensive =

Konkret lässt sich diese Aussage an der Neugestaltung des Wien Museums sowie der Generalsanierung der Wiener Secession, des Volkstheaters und Freud Museums bemessen. Zudem steht im Sport die Generalsanierung der Rundturnhallen an, die nach aktueller Planung ab 2018 umgesetzt wird. Inhaltlich werden demnächst die drei großen Jubiläumsjahre 2018 (100 Jahre Demokratie in Österreich - 100 Jahre Republik in Wien), 2019 (100 Jahre Rotes Wien) und 2020 (Beethoven-Jahr) in den Bereichen Wissenschaft und Kunst Schwerpunkte setzen.

Zwtl.: Reform Kulturabteilung =

Diese großangelegten infrastrukturellen wie thematischen Maßnahmen werden von folgenden magistratsinternen Reformvorhaben begleitet: Abklärung von Synergieeffekten zwischen Wien Museum und MUSA sowie Optimierung bzw. Beschleunigung der Verwaltungsabläufe mittels eines Referats für Fördermanagement. Auf Grund systematischer Evaluierung sollen Förderrichtlinien und Einreichformulare verbessert werden, was letztlich die Bezirkskultur stärkt und ausweitet.

Zwtl.: Digitale Strategie =

Extern intensiviert die Stadt Wien ihre digitale Strategie mit einer "Partizipations-Offensive" (BürgerInnenbeteiligung), "Transparenz-Offensive" (Open Data) sowie den Zielsetzungen "Corporate Design" und "Storytelling" (Marke Wien). Um ihrem Ruf als weltweit führende "Smart City" gerecht zu werden, finden neben praktischen Anwendungsprojekten auch theoretische Überlegungen statt, etwa bei ersten ExpertInnen-Hearings zur Vision einer "Wiener Charta digitaler Menschenrechte".

Zwtl.: Sportstadt Wien =

Mit der diesjährigen Austragung der Beachvolleyball-WM 2017 auf der Wiener Donauinsel bietet sich Wien die einzigartige Möglichkeit, sich global als Sommersportstadt zu präsentieren. Um diesem Anspruch auch lokal gerecht zu werden, findet zusätzlich zu den traditionellen Sportveranstaltungen erstmals im September ein großangelegtes Sportfest am Rathausplatz statt. Darüber hinaus initiiert der Stadtrat die "Vereins-Million", mit der neben der herkömmlichen Sportförderung der MA 51 proaktiv in die Jahre gekommene Anlagen saniert werden sollen. "Denn", schließt Mailath-Pokorny, "die Investitionen von heute sind das Kapital von morgen!"

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Alfred Strauch
Mediensprecher, Stadtrat Kultur, Wissenschaft & Sport
Tel.: +43 1 4000 81169
alfred.strauch@wien.gv.at

SPÖ Wien Rathausklub
Tom Woitsch
Kommunikation
(01) 4000-81 923
tom.woitsch@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10005