Amon: Haltlose Unterstellungen von Pilz ein jämmerlicher Versuch, vom grünen Chaos abzulenken

ÖVP-Generalsekretär stellt klar: ÖVP hat klare Trennlinie zu jenen gezogen, die sich nicht auf Boden der Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und Menschenrechte bewegen

Wien (OTS) - "Peter Pilz hat am Donnerstag einmal mehr seine kruden Verschwörungstheorien zum Besten gegeben und überständiges Material präsentiert, mit dem er sich diese Woche bereits im Innenausschuss von Innenminister Sobotka eine peinliche Abfuhr eingefangen hat", reagiert ÖVP-Generalsekretär Werner Amon auf die heutigen Vorwürfe von Pilz in Richtung ÖVP.

Laut Amon sei Pilz scheinbar jedes Mittel recht, um verzweifelt vom internen Chaos der Grünen abzulenken, das von der Ablösediskussion von Parteichefin Glawischnig über die skurrile Forderung einer Amnestierung von Doppelstaatsbürgern bis hin zu regelmäßigen Kontakten von grünen Spitzenrepräsentanten mit fragwürdigen Gruppen im Umkreis der kurdischen PKK reicht.

"Pilz soll sich lieber um die Situation vor der eigenen Haustüre kümmern, bevor er veraltete und völlig haltlose Unterstellungen gegen die ÖVP zum Ausdruck bringt." Die ÖVP habe unzweifelhaft eine klare Trennlinie zu allen und jedem gezogen, der sich nicht auf dem Boden der Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und Menschenrechte bewege. "Für solche Personen ist in der ÖVP kein Platz, bei den Grünen bin ich mir da nicht so sicher", schließt Amon.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse, Web und Social Media; Tel.:(01) 401 26-620; Internet: http://www.oevp.at, www.facebook.com/volkspartei, www.twitter.com/oevp

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0003