Zeitumstellung - Stronach/Lugar fordert Fixzeit

Kein Nutzen - aber Kosten für die Wirtschaft

Wien (OTS) - "Die Sommerzeit bringt nicht die erhoffte Energieeinsparung - aber sie belastet Menschen, Tiere und auch die Wirtschaft", kritisiert Team-Stronach Klubobmann Robert Lugar. Er fordert eine fixe Zeitzone für das ganze Jahr - "und zwar die derzeitige Sommerzeit."

Der zweimal jährliche Eingriff in den Tagesablauf bringe Kinder und ältere Menschen aus dem Tritt. „Es dauert Tage, bis sich der Organismus umstellt – das ist völlig unnötig!“, so Lugar, der mahnt: "Dieser Unfug muss insbesondere im Sinne des Wohlbefindens unserer Kinder endlich aufhören!"

Betroffen von den halbjährlichen Zeitumstellungen sind aber auch die Bauern: "Es dauert Tage und Wochen, bis sich die Tiere umgestellt haben. Besonders Milchbauern leiden dann massiv unter Schlafmangel", erklärt der Team Stronach Klubobmann. Zudem steht laut Lugar „der nicht vorhandene Nutzen in keiner Relation zu den Kosten für die Wirtschaft durch die beiden Zeitumstellungs-Nächte jedes Jahr.“

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001