Pressegespräch - Neue Studie: Maßnahmen zur Eindämmung des Bodenverbrauchs in Österreich

Mittwoch, 29. März 2017, 10:00 Uhr, IHS Wien

Wien (OTS) - Österreichische Hagelversicherung: Das rasante Zubetonieren Österreichs in den letzten Jahren von durchschnittlich 20 Hektar oder 30 Fußballfeldern pro Tag gefährdet die Versorgung Österreichs mit heimischen Lebensmitteln und gleichzeitig 500.000 Arbeitsplätze rund um die Landwirtschaft. Gemäß der Österreichischen Nachhaltigkeitsstrategie sollte die tägliche Inanspruchnahme aber auf maximal 2,5 Hektar pro Tag bereits bis 2010 (!) reduziert werden. Dieses gesetzte Ziel wurde daher klar verfehlt. Auf der anderen Seite gibt es laut Schätzungen des Umweltbundesamtes 50.000 Hektar oder 75.000 Fußballfelder leerstehende Gewerbe-, Wohnimmobilien und Industriehallen. Die Österreichische Hagelversicherung als für den Erhalt unserer Böden eintretender Naturkatastrophenversicherer beauftragte das IHS (Institut für Höherer Studien Wien) und das KIHS (Kärntner Institut für Höhere Studien und wissenschaftliche Forschung) mit einer Studie über Maßnahmen zur Eindämmung des Flächenverbrauchs. Diese zeigt, dass monetäre Anreizsysteme für das Recycling bzw. für die Revitalisierung leerstehender Immobilien Arbeitsplätze schaffen, den Bodenverbrauch verlangsamen und Österreich seine Schönheit wieder zurückgeben würden.


Wir laden Sie herzlich zum Pressegespräch ein, in dem zentrale Studienergebnisse präsentiert werden.


Datum: Mittwoch, 29. März 2017, 10.00 Uhr
Ort: Institut für Höhere Studien - Institute for Advanced Studies, Salon, Josefstädter Straße 39, 1080 Wien

Ihre Gesprächspartner sind:
• Dipl.-Ing. Alexander Schnabl,
Studienautor und Head of Group „Companies, Industries and Regions“, IHS Wien
• Mag. Beate Friedl,
Studienautorin, Kärntner Institut für Höhere Studien und wissenschaftliche Forschung (KIHS)
• Dr. Claus Raidl,
Präsident Oesterreichische Nationalbank
• Dr. Kurt Weinberger,
Vorstandsvorsitzender Österreichische Hagelversicherung

Wir bitten Sie um Rückmeldung per E-Mail an Dr. Mario Winkler unter m.winkler@hagel.at oder +43 1 403 16 81 – 824 bis Montag, 27. März 2017.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und Ihr Kommen!

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Hagelversicherung VVaG
Dr. Mario Winkler
Pressesprecher
+43 1 403 16 81-42
m.winkler@hagel.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HAV0001