ÖJC fordert sofortige Freilassung des Journalisten Deniz Yücel und aller inhaftierten Journalisten in der Türkei

Vorverurteilungen durch den türkischen Präsidenten zeigen, dass die Türkei kein Rechtsstaat mehr ist

Wien (OTS) - Der Präsident des Österreichischen Journalisten Clubs (ÖJC), Fred Turnheim, fordert in einer Aussendung am Sonntag die sofortige Freilassung aller 151 in der Türkei inhaftierter Journalisten. Wenn der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan, noch bevor die türkischen Gerichte getagt haben, feststellt, dass der deutsche "Welt"-Korrespondent Deniz Yücel ein "Terror-Agent" sei, zeigt deutlich auf, wer derzeit das Sagen in der Türkei hat.

"Yücel ist ein Faustpfand Erdogans in seinem Kampf um die Auftrittsrechte seiner türkischen Politiker im Referendums-Wahlkampf in Deutschland", ist Turnheim überzeugt.

"Journalisten sind keine Spielbälle in politischen Auseinandersetzungen, sondern unabhängige Beobachter und Berichterstatter. Daher müssen sie über alle Seiten eines Konfliktes berichten. Das hat nichts mit Spionage oder Terrorismus zu tun", so ÖJC-Präsident Turnheim.

Mit der Vorverurteilung Yücel durch den türkischen Präsidenten zeigt die Türkei deutlich auf, dass sie kein Rechtsstaat mehr ist.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Journalisten Club
Prof. Fred Turnheim
+43 650 9828555
office@oejc.at
www.oejc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OJC0001