„Hohes Haus“ über Diagnosen und Visionen

Am 19. März um 12.00 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Patricia Pawlicki präsentiert das ORF-Parlamentsmagazin am Sonntag, dem 19. März, um 12.00 Uhr in ORF 2 mit folgenden Beiträgen:

Diagnose
Die neue Gesundheitsministerin Pamela Rendi-Wagner hat sich diese Wochen im Nationalrat vorgestellt und ihre gesundheitspolitischen Schwerpunkte für die kommenden Monate umrissen. Sie hält am Ausbau der Primärversorgung fest und will Ungleichheiten im Sinne einer solidarischen Gesellschaft abbauen. Etwa durch den Kampf gegen die zu langen Wartezeiten für Magnetresonanztomografie (MRT) und Computertomografie (CT), Untersuchungen, die für Tumorpatientinnen und Tumorpatienten lebensentscheidend sein können. Ein Bericht von Claus Bruckmann

Im Studio bei Patricia Pawlicki debattieren die Gesundheitssprecherin der Grünen, Eva Mückstein, und der Gesundheitssprecher der NEOS, Gerald Loacker.

Prolog
Der Kauf der Eurofighter wird in den kommenden Monaten nicht nur das Parlament und die österreichische Innenpolitik wieder intensiv beschäftigen, sondern nach der Strafanzeige durch die Republik natürlich auch die Staatsanwaltschaft und diverse Behörden, sowie den Hersteller der Jagdflugzeuge. Mit der Sondersitzung und der dringlichen Anfrage an Verteidigungsminister Doskozil ist diese Woche der Auftakt zu einem zweiten parlamentarischen Untersuchungsausschuss in der Causa Eurofighter erfolgt. Zehn Jahre nach vorzeitiger Beendigung des ersten Untersuchungsausschusses in dieser Causa und basierend auf einem gemeinsamen Antrag von Freiheitlichen und Grünen. Fritz Jungmayr berichtet

Vision
Am 25. März wollen die EU-Staaten ohne Großbritannien die Zukunft der Union in den kommenden zehn Jahren skizzieren. Die Kommission hat in einem sogenannten Weißbuch fünf unterschiedliche Optionen aufgezeigt. Die, die jetzt schon am intensivsten diskutiert wird, ist die Idee einer EU der verschiedenen Geschwindigkeiten. Also unterschiedlich enge Zusammenarbeit der Mitglieder in unterschiedlichen Bereichen. In Straßburg hat sich das EU-Parlament diese Woche erstmals mit den Vorschlägen auseinandergesetzt, Maximilian Biegler war dabei.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III, ORF SPORT + sowie 3sat – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0012