ÖH Innsbruck erkämpft: Semesterticket für ganz Tirol um 180 €!

Mit der Einführung eines Öffi-Tickets um 180 € erfüllen Stadt und Land eine Kernforderung der ÖH Innsbruck. ÖH Chef Berger sieht aber noch Verbesserungspotential.

Innsbruck (OTS) - Ab 01. September 2017 können alle Studierenden in ganz Tirol um nur 180 € das volle Angebot der öffentlichen Verkehrsmittel nutzen.
Mit der Einführung des Öffi-Tickets erfüllen die Stadt Innsbruck und das Land Tirol eine Kernforderung der ÖH Innsbruck.

Günstigere Tarife bei den öffentlichen Verkehrsmitteln gehört zu den Kernthemen, die die ÖH Innsbruck fordert. 2013 wurden 11.000 Unterschriften gesammelt, um zu zeigen, wie viele Studierende von den überteuerten Preisen der öffentlichen Verkehrsmittel in Tirol/Innsbruck betroffen sind. Darauf folgte 2014 das VVT-Ticket, das für Studierende erste Erleichterungen brachte. 2015 wurde die Aktion „Wir laufen für ein günstigeres IVB-Ticket“ gesetzt – hunderte Studierende zeigten mit dem Protestlauf, dass die IVB-Preise nicht leistbar sind.

Das Semesterticket um 180 € stellt eine große Entlastung für Studierende da. Ganz zufrieden ist man in der ÖH Innsbruck aber noch nicht! „Wir werden uns dafür einsetzen, dass die Altersbeschränkungen (das neue Semesterticket gilt nur für alle unter 27) wegfallen, sowie dass die Tarifpreise in der Kernzone Innsbruck an sich billiger werden“, resümiert ÖH Vorsitzender Berger(AktionsGemeinschaft).

Rückfragen & Kontakt:

Referat für Öffentlichkeitsarbeit
Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft
an der Universität Innsbruck
Tel.: 0512/507-35580
Mail: pr@oeh.cc

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HUI0001