Niederlande-Wahl: Vilimsky: Realitätsverweigerung nach Zugewinnen für Wilders

Wien (OTS) - Als eine „Realitätsverweigerung“ bezeichnete der FPÖ-Generalsekretär und freiheitliche Delegationsleiter im Europäischen Parlament, Harald Vilimsky, die Reaktionen einiger Politiker und Medien, nach den gestrigen Wahlen in den Niederlanden. „Anscheinend vergessen hier einige, dass der Hauptgegner von Wilders nicht seine Umfragewerte sind, sondern die Regierungsparteien, die vom Wähler eine deutliche Watschn erhalten haben.“, meint Vilimsky. Dass die Partei von Rutte und die PVdA, eine Schwesterpartei der SPÖ, gemeinsam rund 50% an Stimmen verloren haben, zeigt nach Meinung des freiheitlichen EU-Abgeordneten, dass man sich die Niederlage schönreden will. „Sieger sehen anders aus. Sieger sind Geert Wilders und seine PVV die von 15 auf 20 Sitze gekommen sind. Die Verlierer der Wahl sind eindeutig die etablierten Regierungsparteien unter Premier Rutte. Alles andere ist Realitätsverweigerung“, betonte Vilimsky.

Dass die mediale Berichterstattung anlässlich eines solchen Ergebnisses, den Verlierer zum Sieger krönt, zeigt, laut Vilimsky, wie verzweifelt man nach Erfolgsmeldungen gegen patriotische und EU-kritische Parteien, wie die PVV, die FPÖ oder den Front National sucht. „Die FPÖ und ihre Partnerparteien müssen sich keine Erfolge einreden. Unsere Erfolge sind tatsächliche Erfolge!“ Vilimsky ist zuversichtlich, dass die PVV mit Geert Wilders weiter konsequent ihren Weg gehen und noch viele weitere Erfolge einfahren wird. „Ich gratuliere Geert Wilders zur erfolgreichen Wahl und wünsche ihm dass er weiterhin so energisch und konsequent für seine Heimat kämpft.“

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002