Ohne Schmetterlinge keine Vielfalt - „Schmetterlinge Österreichs“ zieht Bilanz

Schmetterlings-App von GLOBAL 2000 und Blühendes Österreich geht in die zweite Runde

Wien (OTS) -

Die App „Schmetterlinge Österreichs“ wurde im Jahr 2016 über 11.000 Mal runter geladen und gehört damit zu den Top 3 im Bereich BürgerInnenforschung (Citizen Science) in Österreich. 2002 registrierte BeobachterInnen haben letztes Jahr insgesamt 108 Tagfalter-Arten gemeldet, was genau 50 Prozent aller bisher in Österreich nachgewiesener Arten entspricht. Insgesamt wurden 5.767 Schmetterlinge dokumentiert und bestimmt. Das artenreichste Bundesland ist Niederösterreich. Aus diesem Bundesland gibt es auch einen Sensationsfund zu vermelden. Der Fund einer Berghexe (Chazara biseis) aus St. Pölten in Niederösterreich hat uns alle überrascht. Diese Sichtung konnte durch Kontaktaufnahme mit der Melderin eindeutig bestätigt werden. Die gemeldete Berghexe von Brigitte Tiefenbacher ist eine echte Sensation. Die Berghexe ist in Österreich nämlich überhaupt nur an zwei Standorten in Niederösterreich beheimatet. Der Fund könnte eine dritte Population bedeuten. Hierzu wird im Jahr 2017 nachgeforscht.

Eine weitere spannende Nachricht: Klaus Pfurtscheller, Traudl Staller-Mattersberger und Sonja Ulmer haben Karst-Weißlinge (Pieris mannii) in Tirol beobachtet. Der Falter war ursprünglich nur in Ostösterreich beheimatet und breitet sich mittlerweile in den Westen aus. Die Beobachtungen bestätigen dies. Die ausführliche wissenschaftliche Auswertung von Dr. Helmut Höttinger und DI Thomas Holzer finden sie auf www.schmetterlingsapp.at.

Platz 1 bei der Schmetterlingszählung im Jahr 2016 belegte der Admiral, Platz 2 das Tagpfauenauge, Platz 3 das Große Ochsenauge, gefolgt vom Kleinen Kohlweißling und dem Distelfalter. Die umfassende Liste finden Sie ebenfalls im Report aufgeschlüsselt.

Auch 2017 heißt es wieder „Jedes Foto zählt“. Heuer versuchen wir mittels zwei Schwerpunktkampagnen spezifische Daten zu sammeln und auszuwerten.


Der Aurorafalter. Auf der Suche nach dem Frühlingsbotschafter

Der Aurorafalter (Anthocharis cardamines) ist ein echter Frühlingsbringer. Sobald sich der Winter in unseren Breitengraden zurückzieht, beginnt die Flugzeit dieses Hinguckers. Der sexy Falter fliegt in ganz Österreich von den tieferen Lagen bis ins Gebirge. Er zeigt daher sehr genau die Wärmeentwicklung in Österreich. Das macht den Aurorafalter auch für Forschungen zum Klimawandel und phänologischen Ereignissen interessant. Von 17. März bis 15. Mai wird der Aurorafalter österreichweit gesucht.

Zeig her deinen Sommerflieder

Von 15. bis 30. Juli 2017 suchen wir mit dem Aufruf „Zeig her deinen Sommerflieder“ den schmetterlingfreundlichsten Garten Österreichs. Der Sommerflieder ist für unsere Schmetterlinge eine sehr beliebte Nektartankstelle in Österreichs Gärten und Parks. In diesem Zeitraum hat der Sommerflieder alias Schmetterlingsflieder Hochsaison.

Wissenschaftlicher Höhepunkt wird Anfang Mai eine regionalisierte Neuauflage des Schmetterlings-Reports „Ausgeflattert. Der stille Tod der österreichischen Schmetterlinge“ sein. Soviel kann aber schon jetzt verraten werden: Österreich ist ein im europäischen Maßstab besonders vielfältiges Land mit etwa 4.070 nachgewiesenen Schmetterlingsarten, davon 208 Tagfaltern. Die Diversität übertrifft selbst jene großer Länder wie Deutschland. Der Schmetterling zählt aber mittlerweile zu den bedrohtesten Tierarten der Welt. 51,6 Prozent aller Tagfalter Österreichs gelten als gefährdet.

Was sonst noch neu ist:
Ab März 2017 werden Helmut Höttinger und Thomas Holzer die Schmetterlings-App moderieren und bei der Bestimmung der Arten gegebenenfalls unterstützen.

GLOBAL 2000 und Blühendes Österreich wünschen eine aufregende Schmetterlings-Saison. Jedes Foto zählt.


Schmetterlinge Österreichs – Die Auswertung: http://bit.ly/2mM8VGc


Schmetterlinge Österreichs – Wissenschaftlicher Abschlussbericht: http://bit.ly/2n2tnEV


Foto: Aurorafalter bei der Paarung: http://bit.ly/2mvtvZT


Weitere Schmetterlings-App-Userfotos finden Sie unter: https://www.flickr.com/photos/global2000/albums/72157671277094872



Rückfragen & Kontakt:

Ronald Würflinger, Geschäftsführer Blühendes Österreich
r.wuerflinger@bluehendesoesterreich.at
0676 7020222

Martin Aschauer, Leiter Öffentlichkeitsarbeit GLOBAL 2000
martin.aschauer@global2000.at
0699 14 2000 33

Michael Lachsteiner, Pressesprecher GLOBAL 2000
michael.lachsteiner@global2000.at
0699 14 2000 20

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GLL0001