Grüne/Helga Krismer: „Den Worten müssen Taten folgen: Raus aus Euratom!“

Klubchefin der Grünen Niederösterreich will Euratom-Vertrag kündigen

Die Förderung von Atom-Energie ist ein schmutziges Geschäft mit dem Risiko.
Helga Krismer

St. Pölten (OTS) -

Die Förderung von Atom-Energie ist ein schmutziges Geschäft mit dem Risiko. In Österreich- und in Niederösterreich besonders – wird Anti-Atompolitik gelebt. Über Parteigrenzen hinweg ist man sich einig: Atomkraftwerke wollen wir weder in Österreich, noch an unseren Grenzen. Dennoch fließen aus NÖ jährlich noch Steuergelder in die Atomgemeinschaft, die durch den Euratom-Vertrag gebunden ist und als oberstes Ziel die Förderung der Kernenergie hat. Das muss jetzt ein Ende haben“, so Helga Krismer, Landessprecherin und Klubobfrau der Grünen in Niederösterreich.
Helga Krismers Forderung ist klar: Österreich soll den Euratom-Vertrag aufkündigen. „Ein Ausstieg bekräftigt unser Bekenntnis zu sauberer Energie. Die Fördergelder müssen gewinnbringend in unsere Energiezukunft investiert werden!“
Mittels Resolution will die Grüne diese Forderung heute bei der NÖ Landtagssitzung amtlich machen. „Heute können alle Parteien ihren Anti-Atom-Reden entscheidende Taten folgen lassen“, so Helga Krismer optimistisch.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im NÖ Landtag
Mag. Kerstin Schäfer
Mobil: +43/664/8317500
kerstin.schaefer@gruene.at
http://noe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001