Hechtl begrüßt Vereinfachungen bei Registrierung von Gesundheitsberufen

Streichung von Gebühren bei Registrierung konnte in harten Verhandlungen durchgesetzt werden

Wien (OTS/SK) - Eine Bestätigung des hohen Standards bei den Gesundheitsberufen sowie wichtige Verwaltungsvereinfachungen bringt für SPÖ-Abgeordneten Johann Hechtl die Novelle zum Gesundheitsberuferegister, die am Mittwoch im Gesundheitsausschuss beschlossen wurde. „Besonders freut mich, dass wir die Gebühren bei der Registrierung streichen konnten. Das haben wir in harten Verhandlungen mit dem Finanzminister durchgesetzt“, so Hechtl. Die Möglichkeit zur Online-Registrierung schaffe ebenso Vereinfachungen wie der Verzicht auf die Erfassung des Geburtsortes und die Möglichkeit zur Übernahme bestehender Datensätze. ****

Das Berufsregister für Gesundheits- und Krankenpflegeberufe, das im vergangenen Jahr beschlossen wurde, ist für Hechtl ein wichtiger Beitrag für mehr Patienten-Sicherheit, vor allem im freiberuflichen Bereich. In einem öffentlich zugänglichen Register für Gesundheitsberufe müssen sich in Zukunft Angehörige der Gesundheits-und Krankenpflegeberufe sowie der gehobenen medizinisch-technischen Dienste eintragen.

Die Registrierung erfolgt gesplittet zwischen Arbeiterkammer und Gesundheit Österreich GmbH - je nachdem, ob jemand unselbständig oder selbständig im Gesundheitsbereich beschäftigt ist. Mit der Novelle wurde nun klargestellt, dass die Zuständigkeit für Pflegeassistenz und -fachassistenz immer bei der AK liegt, denn eine Registrierung über die AK „erspart Wege und Kosten“, so Hechtl. (Schluss) bj/ph/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004