Bundesrat gedenkt verstorbenen Ministerin Oberhauser mit Trauerminute

Ledl-Rossmann: Mit Oberhauser geht eine leidenschaftliche Politikerin und begeisterte Medizinerin verloren

Wien (PK) - Am Beginn seiner Sitzung gedachte heute der Bundesrat mit einer Trauerminute der kürzlich verstorbenen Gesundheits- und Frauenministerin Sabine Oberhauser.

Noch immer stehe man völlig fassungslos und tief betroffen unter dem Eindruck des allzu frühen Todes der Ministerin, so Bundesratspräsidentin Sonja Ledl-Rossmann. Mit Oberhauser habe man eine leidenschaftliche Politikerin und begeisterte Medizinerin verloren.

Ledl-Rossmann würdigte vor allem das "herzliche und positiven Wesen" Oberhausers. "Ein hohes Maß an Empathie und die besondere Gabe, bei allen Gegensätzen immer auch einen menschlichen und respektvollen Umgang zu finden, haben den Menschen Sabine Oberhauser ausgezeichnet. In diesem Sinne wird sie weiterhin vielen von uns ein Vorbild bleiben", betonte die Präsidentin. (Schluss) jan

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der Parlamentsdirektion
Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272
pressedienst@parlament.gv.at

http://www.parlament.gv.at
www.facebook.com/ParlamentWien
www.twitter.com/oeparl

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0003