FPÖ-Simhandl zu Wientalterrasse: Stadtrechnungshof kennt nur die halbe Wahrheit

Vassilakou-Justamentprojekt ist rot-grüner Gesslerhut in Margareten

Wien (OTS) - „Der aktuelle Bericht des Stadtrechnungshofs über die Wientalterrasse bestätigt die von Beginn des Projekts von der FPÖ-Margareten öffentlich gemachten Mängel dieses rot-grünen Prestigebaus. Dass die Benützung im Herbst und Winter, aber auch nach starken Regenfällen, durch den unsachgemäßen Einsatz von Holzbauelementen faktisch unmöglich ist, wird zurecht von den Rechnungshofprüfern in ihrem Bericht kritisiert. Dabei kennt der Stadtrechnungshof aber nur die halbe Wahrheit in Sachen Nutzung: „Tatsächlich ist nämlich auch die Sommerbenützung durch die starke Sonneneinstrahlung und mangelnde Beschattung in den Mittags- und Nachmittagsstunden praktisch unmöglich“, so der Margaretner FPÖ-Klubobmann Dr. Fritz Simhandl.

Wiederholt hat die FPÖ-Margareten in der Bezirksvertretung entsprechende Anträge eingebracht, um zumindest mit mobilen Beschattungselementen, die als Bepflanzung in den Sommermonaten aufgestellt werden, Abhilfe zu schaffen und damit die Wientalterrasse für Passanten und Anrainer benutzbar zu machen. „Rot-Grün haben aber wiederholt eine solche Beschattung abgelehnt und tragen damit die Verantwortungfür die Unbenutzbarkeit“, so Simhandl weiter.

„Die Wientalterrasse ist damit zum rot-grünen Gesslerhut in Margareten geworden, der daran erinnert, wie verantwortungslos SPÖ und Grüne auf Stadt- und Bezirksebene mit dem Steuergeld der Wienerinnen und Wiener umgehen“, so Simhandl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
0664 1535826
nfw@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001