Preissteigerungen für Mallorca Immobilien bis zu 15%

CRES präsentiert im Auftrag von Porta Mallorquina Real Estate dritte Ausgabe seiner Mallorca Marktstudie

Palma de Mallorca (ots) - Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/pm/103050/3586357

Seit 2015 analysiert das Freiburger Institut Center for Real Estate Studies (CRES) im Auftrag von Maklerunternehmen Porta Mallorquina Real Estate den Ferienimmobilienmarkt auf Mallorca. Datengrundlage der dritten Ausgabe bildeten 4.711 Immobilienangebote, die hinsichtlich Preis, Lage und Ausstattung näher untersucht wurden.

Das Immobilienangebot auf Mallorca konzentriert sich im Wesentlichen auf die westlichen Regionen und die Hauptstadt, knapp zwei Drittel der angebotenen Immobilien liegen im Südwesten, Nordwesten sowie in und um die Hauptstadt Palma.

Die im letzten Jahr deutlich gestiegene Nachfrage nach Mallorca Immobilien wirkt sich 2017 inselweit auf das Preisniveau aus. Die größte Steigerungsrate verzeichnen die Analysten mit 15% in der Region Nordost, hier stiegt der durchschnittliche Quadratmeterpreis von 3.530,- EUR im Vorjahr auf 4.070,- EUR in 2017.

Die Region Südwest bleibt auch im laufenden Jahr die teuerste Region auf Mallorca, hier stieg der durchschnittliche Quadratmeterpreis von 5.150,- EUR auf 5.800,- EUR, was einer Steigerungsrate von +13% im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Als günstigste Region 2017 löste die Inselmitte mit einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 3.070,- EUR die Region Süd ab, die in den Vorjahren die günstigsten Einstiegspreise bot.

Die komplette Marktstudie steht zum kostenlosen Download auf der Internetseite von Porta Mallorquina Real Estate bereit:
http://bit.ly/mallorca-studie

Rückfragen & Kontakt:

Porta Mallorquina
Real Estate S.L.U.
Headoffice Palma
C./ Colom 20 2B
E-07001 Palma de Mallorca, Illes Balears

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0006